Bei den meisten Verbrauchern ist das Internet gar nicht so schnell wie vom Anbieter angegeben. Ähnlich wie bei Autos vermarkten die unterschiedlichen Provider ihre Tarife mit den Angaben zur Geschwindigkeit bei den bestmöglichen Bedingungen. Doch diese sind in der Praxis im eigenen Haushalt kaum zu realisieren. Aufgrund dessen stellen sich viele Nutzer die Frage, wie schnell das Internet eigentlich ist? Wir zeigen euch nun einige hilfreiche Tipps auf, wie ihr die Geschwindigkeit von eurem Internetanschluss in wenigen Sekunden kostenlos ermitteln könnt.


1. Speed-Test mit dem Computer durchführen

Im Netz bieten einige Anbieter einen Service an, mit dem der DSL Speed bequem gemessen werden kann. Ein sehr bekannter Online-Anbieter ist beispielsweise wieistmeineip.de. Dieser bietet abseits der IP-Ermittlung ebenso die Option an, die Geschwindigkeit der Internet- bzw. DSL-Verbindung messen zu können. Hierbei müsst ihr nur eingeben, ob ihr via DSL, Kabel oder auch per mobiles Internet surft. Innerhalb weniger Sekunden wird dann der Speedtest durchgeführt und die Geschwindigkeit ermittelt.

DSL Speed-Test
DSL Speed-Test / Screenshot: wieistmeineip.de

2. Bequem per App die Geschwindigkeit ermitteln

Als eine komfortable Alternative zu einem Geschwindigkeitstest mit dem Browser auf dem Computer stellt es ebenso kein Problem dar, eine kostenlose App mit dem Smartphone hierfür in zu nutzen. Der Anbieter Ookla stellt mit der Speedtest.net Mobile Applikation ein gratis Tool für iOS, Windows Phone und Android zur Verfügung. Mit dieser App kann ein Geschwindigkeitstest durchgeführt, wobei des Weiteren die Latenzzeit sowie die Download- und Uploadraten grafisch dargestellt werden.


DSL Speed-Test App
DSL Speed-Test App

3. Daten in den Einstellungen vom Router einsehen

Neben der Durchführung eines kostenfreien Screenshots könnt ihr zudem in den Einstellungen der FRITZ!Box nach den aktuellen Geschwindigkeiten die derzeitigen Werte ermitteln. Je nach Router unterscheidet sich jedoch die Vorgehensweise. In der Regel bieten viele Hersteller einen entsprechenden Menüpunkt, der zu den Statistiken des Routers führt und hier die aktuellen Download- und Uploadraten anzeigt.

fritzbox

Warum ist das Internet langsamer als vom Anbieter angegeben?

Wenn ihr einen Speedtest mit den oben angegebenen Tools durchführt, dann werdet ihr vielleicht auch feststellen, dass die tatsächliche Leistung zum Teil erheblich vom auf der Rechnung bzw. im Tarif gelisteten Wert abweicht. Die Ursachen für einen solchen Effekt sind vielfältig. Laut einer Studie der Bundesnetzagentur profitiert nämlich nur jeder fünfte Verbraucher von der in Wirklichkeit gebuchten Internetgeschwindigkeit. Besonders bei Kabelanbietern ist zu Stoßzeiten der Andrang sehr hoch, was sich negativ auf die Geschwindigkeit auswirkt. Um Maßnahmen zur Optimierung der Geschwindigkeit einzuleiten, ist demnach eine Kontrolle der Einstellungen vom Router und Computer zu empfehlen. Einen Anspruch auf eine festgelegte Geschwindigkeit des Internetanschlusses hat der Verbraucher grundsätzlich jedoch nicht, sodass betroffene Nutzer somit kaum eine Chance haben, bei bestmöglichen Bedingungen auf eine hohe Internetgeschwindkeit zu kommen. DSL-Geschwindigkeit hängt zudem von der Länge der Kabel, der Anzahl der Nutzer sowie vom Wohnort ab. Es handelt sich also oftmals um Bedingungen, die kaum direkt vom Verbraucher beeinflusst werden können.

Wie kann ich das Internet schneller machen?

Für ein schwaches DSL-Tempo sorgen oftmals falsche Einstellungen am Router. Diese sollten also stets kontrolliert werden, wenn YouTube-Videos oder Webseiten nur langsam laden. Sind alle Einstellungen korrekt, so könnte ein Umstieg auf aktuelle Technik ratsam sein. Ein neuer Router unterstützt beispielsweise die aktuelle 5-GHz-Technologie bei WLAN-Verbindungen. Einige ältere Geräte verschiedener Hersteller beherrschen diese Technik hingegen nicht, sodass hier aktiv die DSL-Geschwindigkeit erhöht werden kann. Der Standort des Routers ist ebenso sehr wichtig. Installiert den Router also entsprechend so, dass dieser optimal Daten empfangen und versenden kann, was vor allem beim Gebrauch im WLAN notwendig ist. Ist das Internet besonders im WLAN langsam, so schadet es nicht, den WLAN Kanal zu wechseln. Dies ist ganz einfach in den Einstellungen festzulegen bei einem hohen Andrang anderer Nutzer empfehlenswert.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.