Home » Produkttrends » 3D – Multitouch ohne Berührung – entwickelt vom Fraunhofer Institut

3D – Multitouch ohne Berührung – entwickelt vom Fraunhofer Institut

3D Multitouch entwickelt vom Fraunhofer Institut

3D Multitouch entwickelt vom Fraunhofer Institut

Ein neues Eingabesystem für Computer wurde vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) entwickelt. Dieses vom Fraunhofer Institut entwickelte 3D-Multitouch Eingabesystem soll es ermöglichen einen Computer, Laptop oder Netbook ohne Berührung weder des Bildschirms noch der Tastatur zu steuern. Zudem soll auch die Eingabe durch mehrere Nutzer gleichzeitig möglich sein. Durch die Entwicklung des Fraunhofer Instituts soll die Steuerung eines Computers allein durch Gesten möglich sein. Der Gedanke und die Idee den Computer durch Gesten zu steuern ist dabei nicht ganz neu. Die für November angekündigte Steuerung für Microsofts Xbox 360 mit dem Namen Kinect kommt dem System des 3D-Multitouch, das vom Fraunhofer Institut entwickelt wurde, wohl recht nahe. Für die Hersteller von Spielekonsolen wäre ein System dieser Art ein absoluter Leckerbissen. Die Steuerung durch Controller könnte damit gänzlich entfallen.

Jedoch sind auch weitere Anwendungsmöglichkeiten für das System des FIT vorstellbar. Beispielsweise im Bereich des E-Learnings aber auch bei komplexen Simulationen könnte das System Verwendung finden. Mit diesem System lassen sich sicherlich noch weitere interessante Anwendungsgebiete erschließen. Ob in Medizin oder in der Entwicklung weiterer Anwendungen für Computer kann das vom Fraunhofer Institut erdachte System sicherlich gute Dienste leisten.

Laut Aussagen des FIT erkenne das System Hand- und Fingerpositionen bereits in Echtzeit und können diese in Befehle an den Rechner umsetzen. Praxistests mit Anwendern zeigten, dass noch einige Schwachstellen vorhanden sind, aber das System sich generell leicht bedienen lasse. Reflektionen können die Kamera derzeit noch irritieren. Aber auch diese Probleme werden sicherlich bald ausgemerzt sein. So könnte das 3D-Multitouch System des Fraunhofer-Instituts schon bald den Markt erobern. Bleibt abzuwarten, ob ein ähnliches System vielleicht auch für Smartphones entwickelt werden kann. So könnte im Auto ein Fingerzeig reichen, um seinem Mobiltelefon mitzuteilen, was gewünscht wird.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Diese Stellenanzeigen könnten dich interessieren


1 Kommentar

  1. Grüß euch homies ich finde euren Blog total super! Ich bin selbst einabsoluter Handyfan. Ich habe selbst 2 Handys: ein nokia 5230 und ein blackberry torch. Ich bin immer wieder intressiert an hochwertigen Artikeln und sehe mich gerne in coolen Foren um.

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>