Wie kann es sein, dass noch immer so viele Menschen ihren Müll am Strand entsorgen – darunter Abertausende von Flip Flops, die niemals wirklich verrotten werden? Das kenianische Recycling-Unternehmen Ocean Sole wollte der Vermüllung der Strände nicht mehr länger tatenlos zusehen und sammelte mehr als 400.000 der Plastiksandalen ein, um sie auf kreative Weise zu verwerten.


Ocean-sole-giraffes
Majestätische Giraffen aus Flip Flops / Foto: Ocean Sole Kenia

Fische ersticken an Plastikmüll, Babyschildkröten finden nicht den Weg ins Meer

Der Indische Ozean ist bekannt für seine wundervollen feinsandigen Strände. So mancher Tourist verlebt hier einen echten Traumurlaub – und entsorgt seine Plastiksandalen zum Abschied kurzerhand im Meer. Das sieht nicht nur hässlich aus, sondern schadet auch der empfindlichen Flora und Fauna. Fische ersticken regelmäßig an Plastikmüll, viele frisch geschlüpfte Schildkröten erreichen aufgrund dieser gefährlichen Hindernisse gar nicht erst das Meer. Die Firma Ocean Sole in Nairobi, Kenia, leistet ihren ganz eigenen, innovativen Beitrag zum aktiven Umweltschutz: Sie verarbeitet Hunderttausende weggeworfener Flip Flops nicht nur zu wunderschönen Skulpturen, sondern auch zu Haushalsutensilien, Mode-Accessoires und hübschen Geschenken. Jedes einzelne Produkt ist sorgsam handgefertigt und wird so zum Symbol für die Liebe zur Natur.

Ocean Sole Kenia im Video


Eine Umweltschutzmaßnahme, die Freude bereitet!

Kunterbunte Tierfiguren erwachen unter den Händen der Recycling-Künstler zum Leben, die wunderschönen Meisterwerke bringen peppige Farbe in den Wohnraum oder Garten. Wir meinen: Dies ist eine Umweltschutzmaßnahme, die nicht nur nützlich ist, sondern auch Freude bereitet! Die Welt braucht noch viel mehr solcher kreativer Projekte, die nicht nur auf Missstände aufmerksam machen, sondern sie auch aktiv bekämpfen und in positive Energie umwandeln.

Quelle: inhabitat.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.