Hinter „Long Term Evolution“, kurz LTE, steckt ein neuer Mobilfunkstandard, der früher oder später UMTS und HSPA ablösen könnte. Oft wird in im Zusammenhang mit LTE auch vom Netzstandard der 4. Generation (4G) gesprochen. Für den Verbraucher interessant ist LTE insbesondere wegen seiner enormen Leistungsfähigkeit und Flexibilität.
4G LTE Mobilfunkstandard
Außerhalb der Großstädte, schließen die Mobilfunkanbieter mit der Funktechnik seit Ende letzten Jahres nach und nach die letzten Lücken auf der Karte der Breitbandverfügbarkeit. Schon in wenigen Monaten soll jeder ohne DSL-Versorgung auf diese Weise mit bis zu 50 Mbit ins Internet gelangen. In den Metropolen, wie München und Berlin hingegen, wird mobiles Surfen in Zukunft zum Erlebnis. Den passenden LTE-Tarif vorausgesetzt, geht es dann via Laptop oder Smartphone mit bis zu 100 Mbit auf die Datenautobahn. Kölner Einwohner konnten über die Telekom Anfang Juli schon mal vorab testen. Ab Herbst geht es, den Plänen der Bonner nach, auch in anderen Städten endlich los.


IFA 2011: Neue Anwendungen, Hardware und Tarife

Ab morgen können sich technikbegeisterte Nutzer in Berlin wieder zu den neuesten Trends und Produkten aus der Welt der Unterhaltungselektronik informieren. Die Kernthemen werden dieses Jahr wahrscheinlich Smart TV (HbbTV) und erneut 3DTV sein. Doch auch in Sachen LTE gibt es etliche Stände, die Sie nicht verpassen sollten.

Vodafone kündigte im Vorfeld bereits an, dass das Unternehmen LTE und TV auf der IFA in den Mittelpunkt rücken werde. Künftig wolle man das IPTV-Paket „Vodafone TV“ sogar über LTE anbieten. Das wäre neben schnellem Internet, die erste praxisnahe Anwendung für die 4G-Netze. Gleichzeitig präsentiert Vodafone auf dem Messestand in Halle 18 (Stand 101) den neuesten LTE-Surfstick (K5005).


LTE durch DSL ersetzen?

Als LTE vor einigen Monaten startete, schwemmte eine große Welle Skepsis durch die Medien. Zu teuer, geringe Verfügbarkeit und zu wenig Endgeräte, so das erste Fazit. Doch die Anbieter, insbesondere Telekom und Vodafone, haben ihre Hausaufgaben gemacht. Die Verfügbarkeit ist nach wie vor längst nicht als flächendeckend zu bezeichnen. Aber es geht gut voran. Die Deutsche Telekom verkündete vor 2 Tagen, dass man bis Jahresende wahrscheinlich 5000 Standorte erschließen könne. Ursprünglich geplant war nur knapp ein Drittel. Den wohl besten Hinweis, wie ernst es Vodafone mit LTE sei, lieferte diesen Monat eine Aussage des Firmenchefs Joussen gegenüber dem Handelsblatt. Darin äußerte er sinngemäß, dass Vodafone früher oder später mit dem Wechseln von DSL auf LTE liebäugle. Man wolle möglichst viele Kunden vom Wechsel auf LTE überzeugen. Beim Kalkül dahinter, ist allerdings eher ein wirtschaftlicher Faktor der springende Punkt. Angeblich zahle das Unternehmen jährlich rund 0,5 Milliarden Euro Mietgebühren (für DSL) an die Deutsche Telekom. Aus dieser Perspektive eine verständliche Überlegung. Das Festnetz würde dann für den Konzern zusehends uninteressanter. Bis dahin müssten allerdings noch erhebliche Anstrengungen im Netzausbau unternommen werden. Noch sind die LTE-Tarife zudem für Kunden, die schon DSL nutzen, vollkommen uninteressant. Nicht wegen der Geschwindigkeit, die durchaus deutlich höher sein kann. Vielmehr aufgrund noch eingebauter Drosselung. Ab einem festgelegten Datenverbrauch (z.B. 10 Gigabyte), wird die Geschwindigkeit auf einen Bruchteil herabgesenkt. Sehr zum Ärger der Nutzer. Erst ohne diese Beschneidung könnte Vodafone also ernst machen mit dem Wechsel auf LTE.

Handys und Smartphones mit LTE-Support sind in Deutschland übrigens noch nicht erhältlich. Gerüchten zufolge, könnte das iPhone 5 den Mobilfunkstandard unterstützen. Samsung hingegen kündigte an, auf der IFA ein angepasstes Modell des „Galaxy S2“ mit LTE-Unterstützung vorzustellen.

Telekom optimiert LTE-Tarif

Neues in Sachen LTE gibt es heute auch von der Telekom zu vermelden. Bislang war das Angebot mit gerade mal 3 Mbit und mit nur 5 GB Inklusivvolumen nur für wenige interessant. Ab sofort stehen 7 Mbit mit doppeltem Datenkontingent zur Verfügung.

Ein Fazit

Aktuell befindet sich LTE noch ganz am Anfang seiner Entwicklung. Doch der Name „lange Entwicklung“ (~ long term evolution) könnte Programm sein. Erste Anwendungen und praxistaugliche Angebote für die Masse stehen unmittelbar vor der Tür. Beim Besuch der IFA in Berlin, sollten die Stände von Telekom und Vodafone mit eingeplant werden. Über Erfahrungen und technische Fragen, können sich Interessenten hier im Forum für LTE mit anderen austauschen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.