Das Diät Gerät mit der Bezeichnung AspireAssist Aspiration Therapy System, das der Erfinder des Segway Dean Kamen und einer Gruppe von Ärzten entwickelt haben, soll Menschen helfen, die an Übergewicht aufgrund von übermäßigem Essen leiden. Circa 20 Minuten nach jeder Mahlzeit pumpt das Gerät rund 30 Prozent des Mageninhalts aus diesem heraus. So ist die betreffende Person nicht mehr in der Lage diesen Inhalt zu verdauen und alle Kalorien aufzunehmen.


AspireAssist Aspiration Therapy System (Bildquelle: geekologie.com)
AspireAssist Aspiration Therapy System (Bildquelle: geekologie.com)

Auch wenn das Ganze ein wenig eklig klingt, scheint es so, als ob man mit dieser Pumpe übergewichtigen Menschen bei der Gewichtsreduktion helfen könnte.

Video zum AspireAssist Aspiration Therapy System


http://www.youtube.com/watch?v=WfBE_DIR2Jo

Handliches System saugt den Mageninhalt ab

Vom Prinzip her handelt es sich bei dieser Diät Pumpe um eine Magensonde, die in umgekehrter Richtung funktioniert. Nur werden bei dieser Pumpe keine Nährstoffe in den Magen gepumpt sondern 30 Prozent des Mageninhalts aus diesem herausgepumpt. Dazu wird durch die Bauchdecke ein Schlauch in den Magen des Patienten gelegt, der in einem Poker Chip großem Ventil, dem „Skin Port“ endet. Über diesen Schlauch werden dann nach dem Essen rund 30 Prozent des Mageninhalts abgesaugt. Dies erledigt das handliche AspireAssist Aspiratiration Therapy System. Die Diät Pumpe entsorgt den überschüssigen, abgepumpten Speisebrei einfach in der Toilette.

Dem Gehirn wird vorgegaukelt der Patient sei satt

Der Zeitpunkt von 20 Minuten nach dem Essen wurde deshalb gewählt, weil in dieser Zeit das Gehirn davon ausgeht, dass der Patient satt ist. So können rund 30 Prozent der aufgenommenen Kalorien wie von Zauberhand verschwinden. Ein solches System sollte sicherlich nur unter ärztlicher Beobachtung angewandt werden. Nicht allein weil es eklig klingt, werden wohl nicht allzu viele Patienten auf diesen Schritt zurückgreifen. Jedoch kann in einigen Fällen eine Indikation für das AspireAssist Aspiration Therapy System gegeben sein. Wer sich auf herkömmliche Diäten zurückgreifen will, der kann es ja beispielsweise mit der Bier Diät, der Hipp Diät oder einer Alternative zur Kohlsuppen Diät versuchen.

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

5 Kommentare

  1. Peter

    14. Januar 2013 at 11:46

    Lol, ne ärztlich geförderte Bulimie wo auch noch die Gesundheits(eher Krankheits)industrie was verdient. Die Menschheit wird immer degenerierter!

  2. Bernd O

    14. Januar 2013 at 14:53

    Hurra – darauf haben alle XXXL-Esser gewartet.
    Anstatt sich gesund zu ernähren, oder Aufklärung zu betreiben, können wir nun bedenkenlos kiloweise Junkfood in uns reinstopfen – Klappe auf, entsorgen und „weiterfressen“.
    Eine win-win Situation für Alle. Die Nahrungsmittelindustrie bekommt ihren Dreck los – die Menschen kaufen noch mehr Billigprodukte, und die ALDI und Co Eigentümer bekommen noch ein paar Milliarden mehr.
    Und für die Hartz IV Empfänger gibt es die Billigversion – den Mittelfinger in Latex mit variabler Länge, für alle Rachengrößen geeignet – Satire Ende

  3. Ado1977

    15. Januar 2013 at 22:55

    Ich glabe das nicht, also werden alle vielfresser jetzt noch mehr essen! Das ist doch eine offene wunde, das kann sich doch enzünden, und das muss doch störren! Ich weiss nicht so ob das so gesund ist! Wie wärs doch mal mit etwas Bewegung, und kontrolle beim essen (nicht so viel).

  4. Viktor

    5. Februar 2013 at 15:56

    ne, dann lieber weniger essen. Sowas dürfte nicht verkauft werden, grenzt an Körperverletzung!

  5. Eduard

    18. Juli 2014 at 22:49

    Das ist Bulimie ohne Kotzen. Und Bulimie wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.