Streaming ist ein wichtiger Teil der Zukunft der TV-Landschaft. Auch in Apples Hauptquartier in Cupertino hat man dies erkannt. Gerüchteweise arbeitet das Unternehmen bereits seit Längerem an einem eigenen TV-Streamingdienst. Dieser soll nun im Herbst in den USA an der Start gehen.


Apple - Wertvollste Marke der Welt

Streaming auf allen iOS-Geräten

Nach einem Bericht des Wall Street Journal befindet sich Apple bereits in Verhandlungsgesprächen mit mehreren US-amerikanischen Fernsehsendern. Für den Anfang sollen 25 verschiedenen Programme zur Verfügung stehen, darunter ABC, CBS und Fox. Allerdings wird es Apple nicht gelingen, alle großen US-Sender ins Boot zu holen. Laut dem WSJ gibt es bspw. keine Gespräche mit NBC, was angeblich an einem Streit zwischen Apple und dem Kabelanbieter Comcast liegt. Mit diesem habe Apple im letzten Jahr über einen Streamingdienst verhandelt. Die Verhandlungen seien dann mit dem Vorwurf Apples beendet worden, dass Comcast die Gespräche verzögere und im Geheimen an einer eigenen Streamingbox arbeite. Comcast gehört NBC Universal, welches wiederum das Mutterunternehmen des Senders NBC ist.

Die Ankündigung des Dienstes soll unter Umständen bereits auf der Entwicklerkonferenz WWDC im Juni erfolgen. Apple stünde mit dem Dienst in direkter Konkurrenz zum Sling TV von Dish sowie einem Angebot, das Sony plant. Über das Preismodell schweigt sich der Bericht aus, Vertreter der Medienbranche schätzen allerdings, dass der Preis für ein Abonnement bei etwa 30 bis 40 US-Dollar im Monat liegen wird. Der Streamingdienst soll kompatibel zu allen iOS-Geräten und dem Apple TV sein. Möglicherweise wird es auch einen Client für OS X geben.


Das Angebot wird schon länger geplant

Es gab bereits mehrere Andeutungen von Apple, die darauf hinwiesen, dass das Unternehmen an einem hochwertigen Streamingangebot für TV-Sender arbeitet. Die Anzeichen für eine baldige Markteinführung hielten sich jedoch bisher in Grenzen, da sich die Verhandlungen mit den Content-Anbietern, also den TV-Sendern, scheinbar recht schwierig gestalteten.

So sagte Eddy Cue, der bei Apple den Posten des Senior Vice President für Internet Software and Services innehat, erst im Mai: “TV ist ein schwer zu lösendes Problem. Eines der Probleme ist, dass du ein nicht einheitliches System mit einer Vielzahl von Anbietern hast. Es gibt keine Standards. Es gibt aber viele rechtliche Probleme.

So wie es aussieht, wird Apple mit seinem Angebot das Rad (bzw. das TV-Streaming) nicht neu erfinden, aber eine eigene Version mit individuellem Interface anbieten wird. Und da Apple über eine große Nutzerbasis verfügt, wird das Angebot wahrscheinlich auch entsprechend gut angenommen werden.

Keine Informationen über einen Start in Deutschland

Ob und wann die Apple-Kunden in Deutschland auch in den Genuss des Dienstes kommen werden, ist nicht bekannt. Das Problem ist, dass Apple mit jedem deutschen TV-Sender verhandeln müsste. Das Gleiche gilt natürlich für jedes andere Land, in dem ein solcher Dienst gestartet werden soll. Es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass Apple das Angebot auf unbestimmte Zeit auf die USA beschränkt.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.