Der Sportartikel Hersteller Adidas möchte zu Gunsten einer genialen Idee sogar auf die drei großen Streifen verzichten. Die Rede ist von einer neuen Schuhkollektion, die aus recycelten Ozean-Müll gefertigt wird. Allgemein möchte Adidas Unternehmensangaben zufolge auch bei weiteren Modellen mehr Recyclingmaterialien einsetzen. Die „Ozeanschuhe“ bestehen zu 100 Prozent aus Garnen und Fasern, deren Grundmaterial aufbereitete Abfälle und illegalen Hochsee-Netze ausmacht.


Ozeanschuhe
Prototy aus Plastiktüten, die im Meer herumschwammen; Bild: Adidas / Ravi Sidhu

Schuhe, T-Shirts und Co aus Ozeanmüll

Markenvorstand Eric Liedtke von Adidas stellte am Dienstag den abgebildeten Schuh in New York vor. Dabei wurde auch erwähnt, dass in diesem Jahr noch weitere Produkte aus Plastikabfällen folgen. Diese werden dann auch für die Verbraucher verfügbar sein. Adidas möchte mit der neuen Schuh-Kollektion zeigen, dass man aus Ozean-Müll „etwas Cooles“ machen kann. „Wir können es für T-Shirts verwenden, für Shorts, für alles Mögliche“, ergänzte Liedtke. Um auch die neuen Schuhe aus Müll ressourcenschonender zu produzieren, setzt der Konzern auf die Stricktechnik statt auf das konventionelle Verfahren. Schließlich müssen bei der Stricktechnik keine Materialien ausgestanzt werden. Das führt dazu, dass bei der Produktion nicht wieder Müll entsteht. „Wir benutzen nur das, was wir für den Schuh brauchen und verschwenden nichts.“

Um in Zukunft nachhaltiger zu produzieren und den Umweltschutz noch mehr zu forcieren hat sich Adidas jüngst auch mit der Umweltschutzinitiative „Parley for the Oceans“ zusammengeschlossen. Ob die Ozean-Schuhe jedoch in Zukunft auch im Angebot auftauchen, bleibt bisher noch abzuwarten. Adidas hofft auf großes Interesse seitens der Nutzer. Wir finden das Projekt spannend und denken, dass auch der eine oder andere Leser sicher damit liebäugeln würde, einen Ozean-Schuh zumindest einmal anzuziehen.


Quelle: Manager-Magazin

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.