Echtes fliegendes Auto - AeroMobil
Echtes fliegendes Auto – Das AeroMobil 3.0.

Fliegen galt schon immer als ein Traum der Menschen und in den letzten 100 Jahren hat sich die Luftfahrt, nach der Erfindung der ersten Flugzeuge, rasant entwickelt. Wer hätte aber gedacht, dass wir uns noch in diesem Leben mit fliegenden Autos fortbewegen würden? Vermutlich nur die wenigsten, doch allen Anschein nach, wird der Traum des fliegenden Autos schon in nicht allzu ferner Zukunft Realität. Entsprechende Prototypen gibt es schon und das Unternehmen AeroMobil stellt die Speerspitze der automobilen Luftfahrt dar. Mit dem AeroMobil 3.0 stellen die Pioniere die nächste Generation des fliegenden Autos der Zukunft vor. Der Prototyp ist eine Symbiose aus Sportwagen und Flugzeug, spreizt bei Bedarf seine Flügel aus und kann schon heute wie ein richtiges Flugzeug fliegen. Wir haben uns die neueste Generation des jungen Unternehmens mit einem großen Traum angeschaut und sind begeistert. Mehr zum AeroMobil 3.0 – die neue Generation der fliegenden Automobile lest und seht ihr hier in diesem Artikel bei uns auf Trends der Zukunft.


AeroMobil 3.0 – Das fliegende Auto der Zukunft

Ein Jahr nachdem die letzte 2.5 Generation des AeroMobils auf der SAE Aerotech Messe in , Montreal, Kanada vorgestellt wurde präsentieren die Pioniere aus Slowenien die neueste 3er Generation des fliegenden Autos erst kürzlich auf dem Pioneers Festival 2014 in Wien. Das fliegende Auto hat sich nicht nur optisch verändern, sondern wurde rundum optimiert. Unter der Leitung von CEO Štefan Klein, der schon seit seiner Kindheit den Traum zu einem fliegenden Auto hat und seit knapp 25 Jahren an der Realisierung seines Traums arbeitet, wurden nach den ersten Testflügen des älteren Prototypen die gesammelten Daten zur Auswertung geschickt um im Anschluss alle möglichen Optimierungsbereiche zu besprechen. Nach knapp einem Jahr hat das Unternehmen AeroMobil nun die 3te Generation vorgestellt und diese soll in allen Punkten besser sein, als sein Vorgänger. Vor allem aber sind es keine einzelnen und kurzen Testflüge mehr die das Unternehmen macht, sondern schon halbe Langstreckenflüge um die Tüchtigkeit des fliegenden Autos auf die Probe zu stellen.

Mehr Infos zum fliegenden Sportwagen

Die neue 3er Generation ist und bleibt ein Zweisitzer mit dem man romantische Ausflüge über die Skyline der Stadt machen kann, oder seinen Sohn zum Fussballspiel fliegen kann. Der Motor für die Auto-Flugzeug Symbiose wird von dem Unternehmen Rotax zur Verfügung gestellt und mit dem man knapp 200 Stundenkilometer in der Luft und auf der Strasse erreichen kann. Die Reichweite des fliegenden Autos beträgt 700 km in der Luft und knapp über 800 km auf der Strasse. In der Luft verbraucht der fliegende Sportwagen 15 Liter und auf der Straße 8 Liter pro Hundert Kilometer. Die Länge der dritten Generation des fliegenden Autos beträgt 6 Meter und die Breite 2. Wie schwer das fliegende Vehikel ist, wird auf der Webseite des Herstellers nicht angegeben. Auf Grund des überwiegenden Einsatzes von Karbon kann man aber davon ausgehen, dass das fliegende Auto der Zukunft extrem leicht ist. Was soll man mehr zu dieser Entwicklung sagen? Der Gründer ist ein hoch erfahrener Mann im Automobil Bereich und der Prototyp im folgenden Video überzeugt vollkommen. Das einzige was noch fehlt ist die vertikale Start- und Landemöglichkeit ähnlich eines Helikopters. Dann wäre das AeroMobil das wohl vielversprechendste fliegende Auto der Welt.


Das neue Video zum AeroMobil 3.0

Quelle: AeroMobil

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. rheinhessen

    9. Dezember 2014 at 19:46

    Das Modell sollte in der Luft einem Flugzeug gleich das Fahrwerk versenken können.
    Und Sie sollten mit dem Erfinder des Moller Car – Paul Moller eine Kooperation suchen.
    Dieser hat reichhaltige Erfahrungen mit dem vertikalen Auftrieb. Eine Bündelung der
    Kräfte könnte den Durchbruch bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.