Es klingt wie eine Vision aus der fernen Zukunft: Passagiere, die beispielsweise an einem Flughafen ankommen, werden von dort mit einem drohnenähnlichen Fluggerät weitertransportiert und bis an die eigene Haustür gebracht. Ziel dieser Maßnahme ist es, den Straßenverkehr zu entlasten und ein Teil des Verkehrsaufkommens in die Luft zu verlegen. Dies kann beispielsweise in chronisch verstopften Megastädten wie Mumbai oder Rio de Janeiro sinnvoll sein. Kein geringerer als der europäische Flugzeugbauer Airbus hat nun angekündigt, an einer solchen Technologie zu arbeiten – und diese bereits im nächsten Jahr erstmals in der Realität testen zu wollen. Zunächst sollen die Fluggeräte dabei noch von menschlichen Piloten geflogen werden, später dann vollkommen autonom unterwegs sein.


Source: Airbus via Engadget
Source: Airbus via Engadget

Mehrere Passagiere müssen sich einen Flug teilen

Die Flugtaxis tragen dabei den Namen „CityAirbus“ und starten von einem sogenannten „zenHub“. Die Kosten für einen Flug sollen dann in etwa vergleichbar sein mit dem Preis für eine Taxifahrt. Dies ist aber natürlich nur möglich, weil das Konzept vorsieht, dass sich mehrere Passagiere einen Flug teilen und nach und nach aussteigen. Für großes Gepäck wiederum ist dann kein Platz mehr. Das soll mit einem eigenen Flugservice – „zenLuggage“ – ebenfalls ans Ziel geflogen werden – allerdings von einer anderen Transportdrohne. Eine spezielle Abteilung namens zenCyber sorgt später zudem dafür, dass die autonomen Flugtaxis nicht gehackt werden können.

Auch die chinesische Firma Ehang arbeitet an einem Flugtaxi

Bisher gibt es allerdings noch keine Details bezüglich der neu entwickelten Fluggeräte. Airbus veröffentlichte lediglich eine künstlerische Darstellung, die maximal einen ersten Eindruck vermitteln kann. Spätestens bei den ersten Probeflügen im nächsten Jahr sollte die Geheimniskrämerei dann allerdings ein Ende haben. Schon einen Schritt weiter ist der chinesische Konkurrent Ehang. Dessen Taxi-Drohne Ehang 184 wurde von den Behörden bereits zu Testflügen zugelassen. Uber hingegen setzt auch weiterhin auf die Straße, experimentiert aber schon seit einiger Zeit mit autonom fahrenden Taxis.


Via: Engadget.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.