akwa-2
Mobile Generatoren, die rund um die Uhr Strom liefern können, dürften für so manches Einsatzfeld durchaus interessant sein. So möchte die AKWA GmbH die hauseigenen mobilen Mini-Generatoren noch im Herbst 2016 auf den Markt bringen und somit eine praktische Alternative zu Powerbanks und Co liefern. Das Besondere bei den AKWA Generatoren ist, dass die Buch-großen Boxen lediglich Wasser und Kochsalz benötigen um in der Folge dann das Notebook, Smartphone, Tablet oder die thermoelektrische Kühlbox mit Strom zu versorgen.


akwa-1

AKWA: Mobiler Stromlieferant verwandelt Salzwasser in Strom

Salzwasser rein und schon fließt Strom. So einfach und genial arbeitet der AKWA-Mini-Generator. Das 25W-Basismodel wiegt gerade einmal 1,5 Kilogramm und ist in etwa so groß wie ein Buch. Strom wird auf eine umweltfreundliche Art und Weise aus Luft, Wasser und Metall produziert. Das Salz im Wasser steigert die Effizienz, spielt aber keine Rolle bei der eigentlichen Stromgewinnung. Der AKWA-Minigenerator ist prinzipiell nicht auf die Verfügbarkeit eines Stromnetzes angewiesen. Zudem funktioniert der Generator auch unabhängig vom Wetter. Eine recht praktische Sache, die beim Angelausflug durchaus nützlich sein dürfte. In Kombination mit einer LED-Lampe, spendet AKWA aber auch Lichtstrom. So ist die Box zudem überall da einsetzbar, wo kein Stromanschluss verfügbar ist. Prinzipiell können mit dem Mini-Generator sämtliche 12V-Verbraucher mit Strom versorgt werden. Was die Mini-Generatoren einmal kosten sollen, ist bisher noch nicht bekannt. Weiteres Infomaterial zu den neuartigen Stromlieferanten findet ihr auf der AKWA-Website. Im folgendem Videoclip werden die unabhängigen Mini-Generatoren noch einmal vorgestellt.


AKWA Mini-Generator im Video

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.