Amazons Alexa antwortet zukünftig auch in Autos von BMW und Mini

Bei Smartphones ist die Sprachsteuerung heute bereits Standard. Deutlich mehr Sinn macht sie allerdings im Auto. Denn dort ermöglicht sie es dem Fahrer, beispielsweise das Infotainment-System zu bedienen, ohne die Hände vom Steuer nehmen zu müssen. BMW hat daher nun eine Kooperation mit Amazon abgeschlossen: Ab Mitte des Jahres 2018 wird in allen Modellen von BMW und Mini der Sprachassistent Alexa installiert. Ein Mobiltelefon wird dafür nicht benötigt. Vielmehr wird die SIM-Karte, über die eine Verbindung aufgebaut wird, direkt in das Fahrzeug eingebaut. Zunächst wird dieser Service allerdings nur in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten angeboten. Später ist aber auch eine Ausweitung auf weitere Länder geplant.

Den Mini gibt es bald nicht nur mit Elektroantrieb, sondern auch mit Amazons Alexa. Foto: BMW

Per Sprachsteuerung kann auch direkt bei Amazon bestellt werden

Für den Fahrer ergeben sich dadurch viele neue Möglichkeiten. So kann er den Radiosender zukünftig deutlich einfacher wechseln. Er kann aber auch konkrete Informationen abfragen – etwa wie das Wetter am Zielort ist oder wo sich die nächste Raststätte befindet. Welche Möglichkeiten die Technik noch bietet, hängt auch davon ab, wie viele Alexa Skills genutzt werden. Dabei handelt es sich gewissermaßen um die Apps für den Sprachassistenten. Besonders praktisch für Amazon: Über Alexa kann auch direkt bei dem Onlinehändler bestellt werden. Wenn dem Fahrer also im Auto einfällt, dass er dringend noch ein Buch für die nächste Reise bestellen muss, kann er dies direkt bei Amazon tun.

Auch Google ist auf dem Markt aktiv

Auch deshalb ist der Markt für solche Sprachassistenten so umkämpft: Anders als etwa bei einer Google-Suche kann der Nutzer nicht mehr selbst aus einer Reihe an Sucherergebnissen auswählen. Stattdessen versucht ein künstlicher Algorithmus die bestmöglichste Alternative auszuwählen. Damit geht aber natürlich auch die Möglichkeit einher, eigene Produkte und Dienstleistungen bevorzugt zu empfehlen. Neben Amazon ist daher etwa auch Google auf dem Gebiet sehr aktiv und bietet den Autobauern den Google Assistant an – der im Endeffekt ähnliche Features wie Alexa besitzt. Durch die Verknüpfung mit anderen smarten Elementen im Fahrzeug können die Fähigkeiten zudem zukünftig noch weiter ausgebaut werden.

Via: Trending Topics