Angst vor Spritzen? Jetzt kommt die schmerzfreie Injektion mit „Micro-Needles“

Wer eine Spritzenphobie hat braucht vermutlich bald keine Angst vor Spritzen mehr zu haben. Forscher vom Georgia Institute of Technology in Atlanta haben einen Briefmarken großen Patch entwickelt welcher mit hunderten kleinen Nadeln bestückt ist. Die Micro-Needles sind dabei nur ca. 1 mm lang und werden dadurch vom Körper nicht als Stich wahrgenommen.

Mit Microneedels braucht man keine Angst vor Spritzen mehr zu haben

Testpersonen haben berichtet es fühle sich eher an, als ob man mit feinem Sandpapier leicht über die Haut fahren würde. Die Haut selbst ist ca. 2 mm dick, doch die äußerste Schicht ist viel dünner. Sobald der Wirkstoff in die feuchten Hautschichten vordringt reicht dies aus um z.B. Impfungen wirksam zu injizieren. Ärzte und Forscher hoffen, dass durch diese schmerzfreien Spritzen die Angst vor Nadeln weg fällt und sich mehr Menschen impfen lassen. So kann z.B. gegen Grippeepidemien vorgesorgt werden.

Die Microneedles werden ähnlich wie ein Pflaster auf die Haut geklebt und geben dann nach und nach den Wirkstoff an den Körper ab. Im Gegensatz zu traditionellen Spritzen mit langen Nadeln werden diese Mini-Nadeln schon vorher mit dem Wirkstoff bestückt – Microneedles können also nur dann benutzt werden, wenn das betreffende Medikament oder die betreffende Impfung als Micro-Needle Version verfügbar ist.

Die Microneedles werden momentan von Zosano Pharma Inc. in Fremont, California hergestellt. Wann die schmerzfreie Injektion mit den Micro Nadeln auch bei uns erhältlich sein wird ist noch nicht klar. Vermutlich werden Krankenkassen jedoch Anfangs noch nicht die Kosten für diese neuen Spritzen übernehmen.