Wie genau die Hängenden Gärten von Babylon genau aussahen, ist bis heute nicht ganz geklärt. Es gibt allerdings zahlreiche schriftliche Überlieferungen. In jedem Fall war das Bauwerk beeindruckend genug, um in die Liste der sieben Weltwunder der Antike aufgenommen zu werden. Auch die kreativen Köpfe der Firma „Architects of Invention“ scheinen von den Hängenden Gärten von Babylon beeindruckt zu sein. Zumindest haben sie für die britische Stadt Birmingham nun ein neues Hochhaus entworfen, das eindeutig an das historische Vorbild erinnert. Denn die beiden Türme sind terrassenförmig abgestuft und nur auf den unteren Etagen miteinander verbunden. Dies ermöglicht es, auf allen Ebenen Gärten anzulegen, die von den Bewohnern genutzt werden können.


Foto: Architects of Invention

Solarmodule sorgen für Strom und warmes Wasser

Ganz oben wird es eine allgemein zugängliche begrünte Dachterrasse mit 360-Grad-Panorama geben. Das Gebäude kann zudem mit einigen nachhaltigen Aspekten überzeugen. So sind als Baumaterial nicht Stahl oder Beton eingeplant, sondern die Grundstruktur soll aus Brettsperrholz bestehen. Zudem sind auf dem Dach Solarmodule eingeplant, die nicht nur die Stromversorgung sicherstellen sollen, sondern auch für warmes Wasser sorgen werden. Die Energieeffizienz soll zudem durch eine hochwertige Isolation der Außenwände gesteigert werden. Insgesamt sollen in den beiden Türmen einmal 500 Wohnungen mit einer Größe zwischen 40 und 75 Quadratmetern entstehen. Außerdem sind einige kleinere Büros für Startups sowie mehrere Gemeinschaftsräume eingeplant.

Foto: Architects of Invention

Aktuell wird nach einem Investor gesucht

Als Gesamtkosten für das Bauprojekt kalkulieren die Architekten mit rund 70 Millionen Pfund. Wer diese Kosten allerdings stemmen kann und will, ist noch unklar. Aktuell wird mit einem chinesischen Investmentfond verhandelt, ein Vertragsabschluss konnte aber noch nicht finalisiert werden. Bisher ist daher auch noch nicht bekannt, was eine Wohnung in einem der beiden Türme mit Garten kosten würde. Sollte das Projekt allerdings tatsächlich realisiert werden, würde sich das Bauwerk gut in die moderne Architektur Birminghams einfügen. Denn dort gibt es mit der dreistöckigen öffentlichen Bibliothek der niederländischen Architekturfirma Mecanoo und dem vollständig mit Aluminiumplatten bedeckten Selfridge-Kaufhaus bereits einige sehenswerte moderne Gebäude.


Via: New Atlas

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.