Eine neue App für’s Smartphone haucht Ihrem nächsten Museumsbesuch sicher Leben ein! ARART ist ein Augmented Reality Projekt der japanischen Künstler Kei Shiratori, Takeshi Mukai und Younghyo Bak. Schaut man bekannte Gemälde wie zum Beispiel Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge von Jan Vermeers durch die App an, erwachen diese zum Leben. Die App wurde ursprünglich für eine Ausstellung in Sapporo entwickelt.


ARART, Sapparo
Mit ARART werden die Gemälde lebendig!

Museumsbesuche noch interessanter

Durch die individuellen Animationen der Bilder werden den Figuren Leben eingehaucht und die Mona Lisa oder der Hase von Alice im Wunderland bewegen sich. Speziell für Kinder könnte dieses Augmented Reality Projekt interessant sein und zu häufigeren Museumsbesuchen anregen. Obwohl die App zuerst nur für die ATTIC Virtual Expereience Exhibition in Sapporo gedacht war, hat sie sich via Plattformen wie Creative Applications rasant verbreitet. Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis auch die Gemälde in unseren Museen sich bewegen!


Sind bald alle Bilder so lebendig?

Quelle: designboom.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.