Roboter-Journalisten der Zukunft
Roboter als Journalisten der Zukunft – Stirbt der Journalisten-Beruf aus?

Noch haben viele Journalisten einen Job, doch dies könnte sich in Zukunft schlagartig ändern. Es gibt nämlich ein Unternehmen welches man ganz genau beobachten sollte. Automated Insights nennt sich die Organisation, die an Roboter-Journalismus der Zukunft arbeitet. Wenn es nach Automated Insights geht, dann sollen Journalisten natürlich ihre Stellen behalten, doch das Produkt welches das Unternehmen anbietet, zeigt deutlich in die entgegengesetzte Richtung. Automated Insights bietet nämlich eine Software an, welches das Web nach einem bestimmten Schema durchsucht und völlig selbstständig einzigartige Texte, Artikel, Kolumnen, News verfasst. Ein Roboter als Journalist der Zukunft – das ist die große Vision von Automated Insights.


Automated Insights – Roboter als Journalisten der Zukunft

Wer denkt, dass Roboter-Journalisten noch gar nicht existieren und es bestimmt noch ein paar Jahre dauert, bis Roboter Journalisten ersetzen, der irrt. Renommierte Zeitungen und Agenturen setzen schon heute auf Roboter von Automated Insights, die in Rekordzeit und in höchster Präzision einzigartige Texte und Artikel über selektierte Themen erstellen. Dazu bedient sich Automated Insights vermutlich mehrerer Methoden. Zum einen durchsucht die Software das Netz nach Neuigkeiten zum Thema um erstellte Texte zu analysieren. Hinzu kommen allerlei Informationen die älter sind. Lexika, Meinungen, Bilder. Aus all diesen Informationen und via eines extrem raffinierten und komplexen Algorithmus erstellt Automated Insights in kürzester Zeit ansprechende Texte in professioneller Qualität. Die Qualität soll so hoch sein, dass ein normaler Leser zwischen Mensch und Maschine nicht mehr unterscheiden kann.

Renommierte Presse nutzt Roboter-Journalisten

Ein Journalist der am Arbeitsplatz recherchiert muss genau das tun was auch die Maschine tut. Der Mensch kann zwar komplexe Verbindungen zwischen Informationen erkennen, doch eine Maschine durchsucht, analysiert und interpretiert diese um längen schneller. Vielleicht reicht es nicht immer für die Top-Story aber um Recherchen zu betreiben alle mal und das in einer vielfachen Geschwindigkeit als ein Mensch. Sogar die Associated Press in den USA, eine der weltweit größten Nachrichten- und Presseagenturen mit Hauptsitz in New York City, hat vor kurzem angekündigt Roboter-Journalisten von Automated Insights in Zukunft zu nutzen. Nicht um anderen Journalisten den Job zu stehlen, sondern um einfach die Vorteile einer solchen Maschine voll auszureizen. Wo ein Mensch im Jahr 1200 gute Artikel im Jahr verfassen kann, schaffen Roboter-Journalisten von Automated Insights 16.000 Texte in fast identischer Qualität. Ganz ohne Menschen kommt die Maschine natürlich nicht aus, aber es ist schon ein Zeichen dafür in welche Richtung der Journalismus der Zukunft geht und weiter gehen könnte.


Bild und Quelle: Popular Science

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Marcus

    3. Juli 2014 at 14:51

    Der Traum vom Automatismus wird aufgrund fortschreitender Technik immer realitätsnäher – und es ist ein wirklich spannendes Thema, weil einem eventuell lästige Arbeit abgenommen werden kann. Auch im Bereich der Automobilindustrie kann durch autonome Autos zur Unfallverminderung/vermeidung beigetragen werden.

    Viele warten gespannt darauf dass alles automatisch geht und arbeiten daraufhin – bis es dann soweit ist, man für einige Zeit damit zufrieden ist und dann draufkommt, dass man eigentlich nichts mehr zu tun hat. Mag wohl erst in einigen Jahrzehnten zur Realität werden, aber ich denke der Film WALL-E drückt das durch die Szenen mit dem Raumschiff ganz gut aus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.