Man werfe eine gute Prise aktuelle Honda-Technologien mit viel Fantasie, einem Schuss Menschheitsgeschichte und jeder Menge kreativer Zukunftsfantasie in einen Topf: Fertig ist das Video-Potpourri über das autonome Fahren der Zukunft!


honda-great-journey-road-trip-future-3d-printed-driverless-cars10
Eifriges Basteln am Modell / Foto: Honda

Autonomes Fahren gekonnt mit Modellautos in Szene gesetzt

Im Londoner Designstudio Map muss die Freude groß gewesen sein, als ausgerechnet das weltweit bekannte Unternehmen Honda sich an die kreativen Köpfe wandte: Der erfolgreiche japanische Autohersteller suchte nach einem Team, das sich zutraute, die zukünftigen Möglichkeiten des autonomen Fahrens gekonnt in Szene zu setzen. Die Produktdesigner entschlossen sich, das zu erstellende Video ins Spannungsfeld zwischen Vergangenheit und Zukunft zu setzen, indem sie die Great Journey der Menschheit thematisierten: die große Migration von Afrika bis nach Südamerika. Sieben verschiedene Arten von Regionen lagen auf diesem Weg – und für jedes dieser Terrains schufen sie ein Vehikel, das allen Anforderungen der jeweiligen Umgebung gewachsen war. Natürlich handelt es sich bei den im Video zu sehenden Fahrzeugen nur um Modelle, die sowohl eine Zukunftsvision zeigen als auch die Historie rekapitulieren.

Sieben selbstfahrende Fahrzeuge der nahen Zukunft

Das Filmteam nahm bei der Realisierung dieses Videos Modellautos zur Hilfe, außerdem besorgten die Mitarbeiter jede Menge Requisiten aus ihrem persönlichen Alltag. Insgesamt sollte die Darstellung auf glaubwürdige Weise selbstfahrende Fahrzeuge der nahen Zukunft zeigen: 7 Wagen mit aktuell existierenden Honda-Technologien, wie beispielsweise dem Gyro-X-Lenksystem und dem selbstbalancierenden Uni-Cub. Doch um das Projekt ins Rollen zu bringen, mussten die Produktdesigner zunächst nach Japan reisen und Honda intensiv kennenlernen. Dann stieg auch noch die japanische Kreativagentur Mori Inc. mit ins Boot, die die Grundidee der Storyline entwickelte. Die jeweiligen Miniaturlandschaften entstanden in aufwändiger Handarbeit im Filmstudio, dort reiste der Safari Drifter als bequemer Camper Van durch Afrikas Süden, durchquerte der Desert Train die Stein- und Sandwüsten des schwarzen Kontinents und erklomm der Mountain Climber gewaltige Gebirge. Die Designer erfanden noch einige weitere richtig spannende autonome Transportmittel, aber das müsst ihr euch im Original-Video ansehen. Das Endprodukt heißt ganz passend »The Great Journey«, die große Reise.


Quelle: 3ders.org

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.