B-2 Refuel Andersen AFB Guam


Ferngesteuerter Atombombenträger in Entwicklung

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass es sich bei dem ferngesteuerten Tarnkappenbomber um ein Spielzeugmodell für Männer handelt, doch dies ist nicht der Fall. Der unbemannte Jet wurde von Northrop Grumman, dem gigantischen Flugzeugkonzern aus den Staaten, für das Militär entwickelt und fliegt und handelt völlig selbstständig.



tarnkappenbomber-1

Das unbemannte Flugsystem

Dieser futuristische Jet, auch als UCAS (unbemanntes Flugsystem) bekannt, dient vor allem dem Einsatz auf Flugzeugträgern der US-Marine. Dieser ferngesteuerte Tarnkappenbomber ist eine Killermaschine. Er trägt Atombomben und kann mit einer Tankfüllung 24.000 Kilometer weit fliegen, das heißt einmal um die ganze Welt, völlig selbstständig. Alles ist vorausbestimmt und programmiert.

tarnkappenbomber-3

Wird Krieg in Zukunft auf einem Schachbrett ausgetragen?

Muss Krieg überhaupt entstehen? Ich als Mann finde Gadgets und ferngesteuerte Sachen toll, besonders wenn es ein echtes Flugzeug ist, doch die zerstörerische Kraft dieses ferngesteuerten Tarnkappenbomber sollte nicht unterschätzt werden. Ein Computer, darauf getrimmt irgendwo im schlimmsten Fall eine Atombombe fallen zu lassen.

tarnkappenbomber-21

Die Northrop Grumman Group interessiert dies wohl kaum. Es wird fleißig weitergetüftelt an neuen Spielereien, die die Männer mit Geld glücklich machen sollen. Immerhin gibt es 20 Milliarden US Dollar für die Entwicklung die nichts zu letzt von dem Steuerzahler aufzubringen sind. Als Flugzeugkonzern kann man nicht nein sagen, sonst kommt der nächste und baut diesen Flieger.

Ein kleines Video illustriert die Fortschritte auf dem Gebiet der unbemannten Technologien 

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

8 Kommentare

  1. Daniel

    17. März 2009 at 16:19

    Irgendwie kann einem Angst und Bange werden, wenn man sieht, was da entwickelt wird. Auf der anderen Seite muss ja Drittstaaten gegenüber die Furcht hoch genug gehalten werden, dass sich ein Erstschlag nicht lohnt. Im Grunde ein Nullsummenspiel, solange auf beiden Seiten des Schachbretts Leute sitzen, denen ihr eigenes und das Leben anderer Menschen noch etwas wert ist.

  2. Andreas

    17. März 2009 at 22:17

    Erinnert ein bisschen an Terminator 3 oder? Da folgen die Atombomben auch ohne menschliches zutun. Mir ist es aber ein wenig unschlüssig wozu man den Bomber umbedingt mit Nukes bestücken muss, da man doch auch überall auf der Welt mit Atomraketen hinkommt.

    PS: Die Bilder sind aber vom B2. Der ist bemannt^^

  3. Christopher N.

    18. März 2009 at 07:43

    >> Er trägt Atombomben und kann mit einer Tankfüllung 24.000 Kilometer weit
    >> fliegen, das heißt einmal um die ganze Welt, völlig selbstständig.

    Ich glaube nicht, Tim.

  4. Waffensammlung - Die Waffen der Zukunft

    30. April 2009 at 08:52

    […] Hand voll interessanter Videobeiträge werden Waffen jeglicher Art, neben Handfeuerwaffen, auch der neueste Tarnkappenbomber des US-Militär über den ich schon berichtet hatte, ABC Waffen, Aktuelle Könige der Lüfte, Raketen […]

  5. Lamborghini Militär-Werbe-Kampagne

    12. April 2010 at 06:24

    […] Unbemannte Militär Flugeräte im Trend […]

  6. […] Computer-gesteuerter B2 Tarnkappenbomber für Atomwaffen […]

  7. […] nur sehr schwer aufzuspüren sein. Schon vor einiger Zeit berichteten wir von dem umbemannten B2 Tarnkappen-Bomber, der für die USA von Northrop Grumman entwickelt […]

  8. […] entwickelt. Die Brillen sind in der Lage alle Arten von zusätzlichen Informationen von Flugzeugen anzuzeigen. Wenn ein Soldat also unterwegs ist zeigt ihm die Brille zum Beispiel an: “In 5 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.