Die großflächige Rodung von Waldflächen und Bäumen hat eine ganze Reihe von negativen Auswirkungen. In Bangladesch wurde beispielsweise eine segensreiche Wirkung der Bäume erst sichtbar, als diese nicht mehr da waren. Denn in dem asiatischen Land hat in den letzten Jahren die Zahl der Toten durch Blitzeinschläge stark zugenommen. Offiziellen Zahlen zufolge starben alleine im vergangenen Jahr 200 Einwohner, weil sie von einem Blitz getroffen wurden. Aktivisten gehen zudem davon aus, dass die wahre Zahl sogar etwa doppelt so hoch liegt, weil in vielen ländlichen Gebieten keine genaue Statistik über die Todesursache geführt wird. Experten führen die steigende Zahl an Blitztoten dabei auch auf einen Mangel an Bäumen zurück.


Gewitter
Foto: Lightning strikes, John Fowler, Flickr, CC BY-SA 2.0

Die Bäume sollen vor allem auf dem Land gepflanzt werden

Denn hohe Bäume wirken wie eine Art natürlicher Blitzeinleiter. Sie fangen den Blitz ab und verhindern so, dass er in die Erde einschlägt und sich dort weiterverbreitet. Der Baum selbst nimmt dabei natürlich massiven Schaden und es besteht die Gefahr, dass ein Feuer ausbricht, aber die direkte tödliche Gefahr wird dem Blitz genommen. Die Behörden in Bangladesch haben daher nun reagiert und ein gezieltes Wiederaufforstungsprogramm angekündigt. Bis Juni sollen insgesamt eine Millionen Bäume gepflanzt werden, um die Einwohner des Landes vor den gefährlichen Blitzeinschlägen zu schützen. Die meisten Pflanzungen sollen in ländlichen Gebieten stattfinden, da es vor allem dort in den letzten Jahren zu illegalen Rodungen kam.

Auch das Klima profitiert von den neuen Bäumen

Allerdings geschieht das Abholzen von Bäumen in der Regel auch nicht aus Spaß. Vielmehr handelt es sich oftmals um Kleinbauern, die verzweifelt versuchen, ihre Ackerfläche zu vergrößern, um überleben zu können. Wird dieses Problem nicht gelöst, könnte auch die jetzige Wiederaufforstung nicht den gewünschten Erfolg bringen. Ohnehin handelt es sich um ein längerfristiges Projekt. Denn um ihre Schutzfunktion zu erfüllen, müssen die Bäume zunächst eine gewisse Größe erreichen – was noch einige Jahre dauert. Einen positiven Effekt auf die Klimabilanz des Landes hat die Pflanzung von einer Millionen Bäume aber auf jeden Fall.


Via: Inhabitat

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.