Bargeldlos zahlen mit der RumbaTime Go Armbanduhr statt Kreditkarte

Nachdem immer mehr Unternehmen auch bargeldlose Zahlungen via NFC (Near Field Communication) in ihr Dienstleistungsangebot aufnehmen, könnte sich die RumbaTime Go Uhr zu einem Trend entwickeln.

RumbaTime Go Armbanduhr zum bargeldlos Zahlen

Viele der bargeldlosen NFC  Bezahlsysteme basieren auf Smartphones in denen ein NFC Chip integriert ist. Eben diesen Bezahlsystemen will man mit der RumbaTime Go Armbanduhr entgegentreten. In diese Armbanduhr soll ein NFC Chip integriert werden der eine bargeldlose Zahlung ermöglicht. Bargeldlos zahlen soll in Zukunft auch mit dem Apple iPhone oder  iPad möglich sein.

Videovorstellung der RumbaTime Go Armbanduhr mit NFC Funktion



Zusätzliche Nutzung als medizinisches Notfallarmband

Durch den in die Armbanduhr RumbaTime Go integrierten NFC Chip könnte diese auch weitere Aufgaben übernehmen. So kann die Armbanduhr für bargeldlose Zahlungen auch als medizinisches Notfallarmband genutzt werden. Auf dem NFC könnten sich auch medizinische Daten zu einem Patienten hinterlegen lassen, die im Bedarfsfalle von Rettungssanitätern oder Notärzten ausgelesen werden können. Allerdings sollten diese Daten, in irgendeiner Form geschützt werden, um die Privatsphäre der jeweiligen Träger zu gewährleisten. Die Initiatoren des Produkts wollen aber zunächst einen Gesundheitsdienst aus den USA nutzen. In Sachen bargeldloser Zahlung werden auch die Kreditkarten mit Microcomputer als Alternativen zur NFC Technologie ins Auge gefasst.

Kickstarter Projekt soll Produktion ermöglichen

Das Unternehmen, welches die Uhr über ein Kickstarter Projekt auf den Markt bringen will, gibt an, dass sie beabsichtigen, mit der Go eine bequeme, coole und bezahlbare Alternative zu Smartphones, als bargeldlosen Zahlungsmitteln via NFC auf den Markt bringen zu wollen. Das Armband der RumbaTime Go soll aus medizinischem Silikon gefertigt werden und sich bequem an die Handgelenke anschmiegen. Nach Realisierung des Kickstarter Projekts will man das Armband in den Größen 160mm, 180mm und 200mm sowie in 7 Farben anbieten. Bei Erfolg des Projektes sollen die Uhren ab 2012 in den Handel gelangen.