Bionische Kontaktlinse der Zukunft
Bionische Kontaktlinse der Zukunft.

Das Unternehmen Ocumetics Technology Corp. arbeitet schon seit vielen Jahren unter der Leitung von Dr. Garth Webb an revolutionären bionischen Kontaktlinsen um Sehschwächen bei Menschen vollständig zu beheben. Dabei sind die bionischen Kontaktlinsen gar keine Kontaktlinsen im klassischen Sinne. Die neuen Bionic Lenses verzichten nämlich auf ein regelmäßiges Auswechseln, stattdessen werden diese in das Auge in Rekordzeit implantiert. Zudem verspricht Dr. Garth Webb nicht nur eine Korrektur der Sehschwäche, sondern eine Steigerung des natürlich Sehvermögens. Was hinter der bionischen Kontaktlinse für Super-Sehkraft steckt, seht und lest ihr in diesem Artikel bei uns auf Trends der Zukunft. 

Austausch von Kontaktlinsen fällt weg

Wir hatten schon vor kurzem über das Unternehmen Ocumetics Technology Corp. und über die Arbeit der Forscher aus Kanada an neuartigen bionischen Kontaktlinsen berichtet. Nun erschien ein neues Video mit einem Interview des leitenden Forschers zu den Linsen, die als Implantate eingesetzt, Sehschwächen korrigieren und die Sehkraft sogar noch verstärken sollen. Drei Millionen Dollar wurden bislang in die Entwicklung der neuen Linsen gesteckt um Patienten in Zukunft auch beim lokalen Augenarzt binnen Minuten behandeln zu können. Die Linsen werden in einer sehr kurzen Behandlung vom Arzt eingesetzt und legen sich langfristig über das Auge. Ein regelmäßiger Austausch der Kontaktlinsen fällt somit weg.

Kontaktlinse der Zukunft kommt 2017

Es ist zwar nicht gesagt, dass die Forscher das ambitionierte Ziel erreichen, doch der Fahrplan für die revolutionären Kontaktlinsen ist fürs Erste gesetzt. Im Jahre 2017 sollen die neuen Linsen verfügbar sein und Menschen mit Sehschwächen auf einfachste Art und Weise von dieser heilen. Die Linse soll laut des Unternehmens auch sofort, nach nur 10 Sekunden im Auge, funktionieren. Dass diese Methode im Vergleich zu Laseroperationen für das menschliche Auge um einiges ungefährlicher ist, muss nicht dazu gesagt werden. Eigentlich gibt es so gut wie gar kein Risiko, denn wenn die Linse nicht richtig sitzen sollte, wird es auch dafür eine Lösung geben, bis sie an der richtigen Stelle sitzt. Die Forscher testen derzeit die Linse intensiv im Labor um die Zulassung zu erhalten und solche Risiken auszuschliessen. Unser Fazit: Nicht mehr lange und Laser OP´s gehören der Vergangenheit an. Und ein paar Jahre drauf und wir haben smarte Linsen, mir denen man mehr machen kann als nur scharf sehen, Zoomen und Nachtsicht inklusive.

Neues Video zu den bionischen Kontaktlinsen

Quelle: Ocumetics

 

 

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Dagmar

    3. November 2015 at 15:10

    Das ist keine Kontaktlinse, sondern eine Intraocular Linse, die in einem chirurgischen Prozess in das Auge eingesetzt wird, wie bei einer Katarakt OP. Vorteil der Linse soll die hohe multifokale Sehschärfe sein.

  2. Silex

    25. Juni 2017 at 17:46

    So eine Linse müsste sich ja mit ihren Brechungsindex selbstständig anpassen können. Woher weiß die Linse ob ich nah oder fern etwas sehen möchte. Und von wo kommt die Energie, die dafür notwendig ist, her??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.