rHealth - Blood to Bluetooth
rHealth – Innovativer Bluttest der Zukunft.

Unter der Leitung von Dr. Eugene Chan am DNA Medical Institute haben Forscher ein Gerät namens rHEALTH entwickelt und haben mit diesem in der diesjährigen XChallenge von Nokia den ersten Preis gewonnen. Die Technologie ähnelt ein wenig der vor kurzem vorgestellten Technologie, die über das Smartphone Krebszellen erkennen kann, hat aber einen weit breiteren Fokus und kann hunderte von Krankheiten binnen weniger Minuten erkennen. Zudem bietet das DNA Medical Institute einen innovativen Patch an, den man sich an den eigenen Körper heften kann um seine Körpertemperatur, Bluthochdruck und andere Körperfunktionen überwachen zu lassen. Was es mit der Blood to Bluetooth Innovation auf sich hat und wie die Technologie funktioniert lest ihr in diesem Beitrag auf Trends der Zukunft.


Erkennt Krankheiten mit nur einem Tropfen Blut

Bislang musste man zum Arzt gehen wenn man sich nicht wohl fühlte und auch in Zukunft wird man wohl oder über den Doktor aufsuchen müssen, doch anstelle erst eine Diagnose abzuwarten, wird man in Zukunft zum Arzt gehen und ihm direkt mitteilen können, um welche Krankheit es sich handelt. Die rHeath Technologie hat die Methoden zur Untersuchung von Blut in Laboren einfach radikal simplifiziert und in einem mobilen Gerät verfügbar gemacht. Dies erspart dem Patienten die Wartezeit die es bislang abzuwarten galt um Ergebnisse aus Bluttests zu erhalten. Laut Eugen Chan stecke die Innovation darin, dass der Patient nur einen Tropfen Blut abgeben muss, anstelle mehrere hundert Milliliter. Zudem erkenne das Gerät hunderte von Krankheiten wie Aids, dank der neuen Technologie, hoch zuverlässig und präzise. Die NASA wie auch die Bill Gates Foundation haben in der Forschung der innovativen Technologie ihre Hände im Spiel gehabt.

Innovativer Patch zur Überwachung des Körpers

Neben der Erkennung von Krankheiten via eines Tropfen Bluts bietet das DNA Medical Institute auch einen innovativen Patch an, den man sich an den Körper heften kann um seinen eigenen Körperfunktionen zu überwachen. Der elektronische Patch ist via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und übermittelt Informationen in Echtzeit und schlägt Alarm, wenn etwas im eigenen Körper nicht stimmt. Die meisten Wearables, vor allem Fitness Tracker sind ja mehr oder weniger Entertainment, doch die rHealth Technologie sei laut Chan eine Technologie, die dem Menschen dabei helfen soll zu erkennen, wenn etwas mit dem eigenen Körper nicht stimmt. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied zu den derzeit erhältlichen Fitness-Trackern und in der Tat sind beide Technologien eine Revolution in der Medizin und Gesundheitsvorsorge.


Das Video von dem DNA Medical Institute

Quelle: Wired

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.