Boeing hat die erste Version eines Business Jets 747-8 ausgeliefert die mit einem „Aeroloft“ ausgestattet ist. Unter einem Aeroloft versteht sich ein rund 36,5 Quadratmeter großer Bereich, der als eine Art Mini-Hotel anzusehen ist. Dieser Bereich, der von Greenpoint Techologies entworfen und gebaut wurde, befindet sich im oberhalb der Hauptkabine, zwischen Oberdeck und Heck des Business Jets.


Boeing Aeroloft - mini Hotel im Flugzeug
Boeing Aeroloft – mini Hotel im Flugzeug

Das „Aeroloft“ wurde speziell für den Boeing 747-8 Business Jet entwickelt und bietet acht Schlafplätze, die von Rest des Flugzeugs abgetrennt sind. Wie in einem kleinen Hotel können die Gäste das „Aeroloft“ genießen, in dem Komfort wie von einem  Hotel gewohnt geboten wird.


Mehr als ein Jahrzehnt gemeinsame Entwicklungsarbeit

Die Unternehmen Greenpoint und Boeing arbeiten seit bereits mehr als einem Jahrzehnt zusammen, um VIP Imperior Lösungen für anspruchsvolle Fluggäste und Staatsoberhäupter zu entwickeln. Das „Aeroloft“ sei eines innovativsten und aufregendsten Projekte, an dem man bisher gemeinsam gearbeitet hatte, sagte Capt. Steve Taylor, der BBJ Präsident. Er sei sich sicher, dass alle Kunden die den Boeing Business Jet 747-8 mit „Aeroloft“ erhalten werden, von diesem begeistert sein werden. Noch in diesem Jahr will man zwei weitere BBJ 747-8 mit dem „Aeroloft“ ausliefern.

Fertigstellung bei der Lufthansa Technik in Hamburg

Nach der feierlichen Zeremonie wurde die BBJ 747-8 von Capt. Taylor und BBJ Chefpilot Capt. Rene Gonzales zur Lufthansa Technik nach Hamburg verbracht. Hier soll der Rest des VIP-Innenraums fertiggestellt werden. Offiziell in Dienst gestellt soll der Business Jet mit der besonderen Ausstattung dann im Jahr 2014 werden. Bislang wurden bereits neun Boeing Business Jet 747-8 an Staatsoberhäupter verkauft worden. Ob auch wir normal sterbliche irgendwann in einem „Aeroloft“ unseren Langstreckenflug verbringen können, bleibt jedoch noch abzuwarten.

Boeing Aeroloft - Schlafplatz
Boeing Aeroloft – Schlafplatz

Quelle & Bilder

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. bernd

    7. September 2012 at 20:25

    Und für wen ist so ein Schrott wenn endlich die Menschen kapieren würden für wen sie sowas herstellen!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.