Botanicalls, twitter, pflanzen, gießen
Botanicalls hat seit 2006 ein einfaches Ziel: Pflanzen am Leben erhalten.

Man könnte die Erfindung des 2006 gegründeten Unternehmens Botanicalls als Ruf bzw. Tweet der Natur bezeichnen. Viele werden jetzt die Augen verdrehen, aber all jene die keinen grünen Daumen haben können dem Konzept sicherlich was Gutes abgewinnen. Hat man die Pflanze erst mal mit einem Sensor ausgestattet, twittert sie falls sie gegossen werden will.


Feuchtikeitssensor überwacht Pflanze

Es gibt Menschen welche einfach den grünen Daumen haben. Jede ihrer Pflanzen erblüht und ist ein wahrer Augenschmaus. Dann gibt es wiederum solche, die ihre Pflanzen vergessen, ertränken oder verdursten lassen. Für solche (bzw. vor allem für ihre Pflanzen) kommt das Konzept von Botanicalls lebenserhaltenden Maßnahmen gleich. Der Sensor, welcher in den Blumentopf gesteckt werden muss verfügt unter anderem über einen Ethernet-Adapter (für die Internetverbindung) sowie ein Netzteil. Einen Twitter-Account muss der „Gärtner“ natürlich auch haben.

Erhältich für 160 USD

plantstweet1Der Feuchtigkeitssensor, welcher durch zwei Metallstäbchen die Feuchtigkeit misst, tweetet Informationen über den Feuchtigkeitsstand im Topf und hilft so dem Nutzer herauszufinden, wann die Pflanze gegossen werden sollte. Das System von Botanicalls ist im Internet für 160 USD erhältlich und muss, trotz des teuren Preises, vom Käufer noch selbst zusammengebaut werden. Eine Bauanleitung gibt es auf der Botanicalls-Website.


Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Stefan

    14. Mai 2013 at 12:51

    Das Design lässt ja zu wünschen übrig. Die Idee finde ich im Großen und Ganzen nicht schlecht. Es gibt sehr viele, die nicht über einen grünen Daumen verfügen, die aber trotzdem Pflanzen mögen. Und meiner Meinung nach, gehören Pflanzen in jede Wohnung!
    Die nackte Leiterplatte wirkt, egal an welcher Pflanze, als Fremdkörper. Interessant wäre ein Blumenkübel mit dieser Funktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.