Die Brooklyn Bridge in New York ist einer der dienstältesten Hängebrücken der USA, sie verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn über den East River. Wie sich herausstellte, ist die Brücke allerdings nicht nur ein Verbindungsstück für Pendler in New York, sondern sie diente auch während des Kalten Krieges als Luftschutzbunker.


Brooklyn Bridge
Foto: Postdlf – CC BY-SA 3.0

Der Geheimeingang zum Bunker wurde im Jahr 2006 in einem der riesigen Steinbögen entdeckt. Noch viel spannender ist allerdings die Tatsache, das der komplette Luftschutzbunker vollständig erhalten war. Zum Zeitpunkt des Fundes befanden sich außerdem etliche Medikamente, Wassertanks, Papiertücher und über 350.000 kalorienreiche Kekse im Bunker.

Viele der erhaltenen Produkte waren deutlich mit zwei wesentlichen Merkmalen des Kalten Krieges gekennzeichnet, zum einen mit dem Jahr 1957 (Sputnikschock) und andere mit dem Jahr 1962, die Kubakrise.


Die beeindruckenden Bilder dürfen wir euch leider nicht direkt hier zeigen, aber Ihr findet diese z. B. hier bei inhabitant.com, bei 6sqft.com oder bei roadtrippers.com.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.