Pingtang "Insel Museum" in China
Neues Pingtang „Insel Museum“ in China

Eine schwimmende Insel an der Grenze zu Taiwan – Das soll das neue Museum für klasssische chinesische Kunst und Kultur werden. Die spektakuläre „Insel“ Architektur wird von den Architekten des Beijinger Unternehmens MAD Architects geplant und soll in der Stadt „Pingtan Island“ entstehen. China erhofft sich durch den Bau des neuen Pingtang Museums vor allem Touristen aus Taiwan und der Region anzulocken und das Verhältnis beider Nationen langfristig zu verbessern.


Das Pingtang Kunst Museum

Noch wird das Leben in der chinesichen Stadt Pingtan Island maßgeblich vom Militär bestimmt. Bislang wurde von hier aus die Grenze nach Taiwan überwacht doch soll sich dies nun grundlegend ändern. Die Region hat Potential und das hat die chinesische Regierung erkannt. Die Stadt Pingtan soll in naher Zukunft zum Symbol für die friedlichen Beziehungen zwischen China und Taiwan neu entstehen und dazu gehört auch das spektakuläre Pingtang Museum. Das ungewöhnliche Insel Bauwerk soll neben dutzenden anderen neuen Gebäuden, im Einklang mit der Natur, des Strandes, der Bäume und des Wassers errichtet werden und wie eine schwimmende Insel aussehen. Insgesamt sollen auf geplanten 130.000 Quadratmetern 1000 chinesische Kunstschätze ausgestellt werden.

Bildergallerie zum Pingtang Museum in China

Quelle


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.