USA - Das Code Drohnen Projekt
USA: Plant Drohnen-Schwärme dank künstlicher Intelligenz.

Die neuesten Drohnen, die derzeit vermehrt in der Kriegsführung der USA zum Einsatz kommen, haben sich als ausgezeichnete Waffen herausgestellt. Nie war es einfacher, Gebäude zu zerstören oder Menschen zu töten. In den USA ist klar: Drohnen können noch viel effizienter arbeiten, nämlich wenn sich in Schwärmen unterwegs sind. In taktischen Drohnen-Schwärmen. Mit dem sogenannten „Code“ Drohnen Projekt wollen die USA einerseits den Drohnenflug im Kollektiv stabiler gestalten und andererseits beim Personal sparen. Bislang nämlich musste jede Drohne individuell gesteuert werden. Dies soll sich in Zukunft ändern. So könnte theoretisch ein Soldat zehn oder mehr Drohnen gleichzeitig zu einem Ziel manövrieren und dieses auch mit allen 40 – 100 Raketen auf Knopfdruck in Staub verwandeln. Mehr zum Code Drohnen Projekt der USA lest ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft.


Code Drohnen – USA plant Drohnen Schwärme

Die Drohnen, die die USA und andere Länder in der modernen Kriegsführung einsetzen sind mit denen die man sich bei Amazon kaufen kann natürlich nicht zu vergleichen. Weder haben sie eine derart extrem hohe Reichweite, noch die Sensorik geschweige denn mobile Maschinengewehre, Laser oder zerstörerische Raketen an Bord. Eines hatten aber alle Drohnen gemeinsam, nämlich, dass fast jede individuell gesteuert werden musste. Mit dem Code Drohnen Projekt soll dies nun der Vergangenheit angehören und einzelne Menschen dutzende, wenn nicht gar hunderte Drohnen auf einmal, dank innovativer Kommunikation unter den Drohnen selbst, in Krisengebiete fliegen. Ein ganzes Flotte auf Knopfdruck also.

Code Drohnen der USA
Code: Das Drohnensystem der USA

Programmierer sollen für Sicherheit sorgen

Nicht nur, dass die Drohnen untereinander vernünftig und intelligent kommunizieren müssen. Der Pilot muss die Schwärme auch schnell und intuitiv aufteilen und eigene Arbeiten erledigen lassen. Hinzukommt, dass die Drohnen über Krisengebiete fliegen und es ein hohes computergestütztes Sicherheitssystem bedarf, um zu garantieren, dass der Schwarm nicht plötzlich gehakt und als Waffe gegen einen selbst verwendet wird, oder halt eben abstürzt. Bislang haben sich die unbemannten Waffensysteme der USA mehr als behauptet. Nun will die USA die hoch sensible kollektive Intelligenz für Drohnensysteme nutzen. Und dazu kommen natürlich nur die besten Unternehmen, Institute und Organisation in den USA wie Boston Dynamics oder Darpa in Betracht. Was diese Unternehmen im Bereich künstliche Intelligenz können haben sie ja schon zu Hauf bewiesen.


Video: Neue Technologien in der Kriegsführung

Quelle: Popular Science

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.