crackdown


Brutalität gegen das Volk – Die Bedeutung eines Crackdown

Crackdown im Iran: Die Niederschlagung der Meinung von Millionen Irakern. Die Wahlen sind getürkt, dies steht außer Frage. Die ultra Konservativen werden sich ihre macht nicht nehmen lassen. Zu viel Geld ist schon in das Projekt Achmadenidschad gefloßen um den Plan nicht vollenden zu müssen. Irgendwo muss sich das ganze ja auch auszahlen. Auf BBC habe ich einen Beitrag gesehen, indem der Nachrichtensprecher mit einer Iranerin telefoniert, die den Crackdown im Iran am 24.06.2009 auf einer Passantenbrücke beschreibt.


Die Vorangehensweise der Regierung Teherans kann auf gar keinen Fall geduldet werdet. Doch versetzen wir uns mal in die Lage derer die dort oben im Iran sitzen. Die junge Iranerin beschreibt unvorstellbare Gewalt und Prügel. Doch schaut mal auf den Irakkrieg oder Afghanistan, war das nicht brutal? War dies nicht gar brutaler? Es war kran irgendwo mit High Tech Waffen einzumarschieren und alles platt zu machen. Auch diese Regierung war ultrakonservativ und sehr zurückgezogen und abgewandt von unserer Kultur. Die Menschen dort, das muss man sich immer vor Augen halten, haben eine komplett andere Sicht auf unsere gemeinsame Welt. In dem Fall um Iran geht es um die Bürger selbst die sich gegen die Regierung erheben. Eine friedliche Demonstration. Leute das Ganze läuft langsam aus dem Ufer. Jetzt wird Stille einkehren, weil die Zentralen Kommunikations Stützen der Opposition auseinander genommen wurden und das Volk abgeschreckt wurde und das, um es noch einmal zu betonen, nicht mit (kaltem) Wasser.

„Wir Menschen sollten schon so weit fortgeschritten sein, um zu verstehen, dass wir zusammen arbeiten sollten, müssten, dürften, wenn es diesen einen Gott dort irgendwo gibt.“

Crackdown an Passantenbrück vom 24.06.09

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Mike

    26. Juni 2009 at 13:49

    Der ganze Konflikt wird vom CIA unterstützt, um einen Kriegseintritt der USA zu ermöglichen. Das ist immer wieder dasselbe Schema: WWII, Korea, Vietnam, Afghanistan, Iraq. Jedesmal wird vom CIA eine Aktion gestartet, die einen Kriegseintritt der USA gewährleistet.

    Mehr auf topdocumentaryfilms.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.