Ein persönlicher Gesundheitsratgeber in Würfelform, der das Umfeld seines Besitzers analysiert und zu mehr Entspannung, Aktivität oder Produktivität anregt: Das klingt wie coole Science Fiction, ist aber bereits Realität. In Verbindung mit einem Fitness Tracker sorgen die neuen CubeSensors sogar für verbesserte Schlafqualität. Der Einstiegspreis für zwei der smarten Würfel liegt bei 300 Dollar.


Der würfelförmige Sensor lässt sich zur Schlafüberwachung auch mit einem Fitness Tracker koppeln. Foto: CubeSensors
Der würfelförmige Sensor lässt sich zur Schlafüberwachung auch mit einem Fitness Tracker koppeln. Foto: CubeSensors

Das Leben optimieren mit CubeSensors

Qualitätszeit, dieses Wort ist derzeit in aller Munde. Denn Zeit bedeutet nicht nur Geld, sondern sie ist in der modernen Welt auch rar gesät. Damit jede Stunde zur Erfolgsstory in Sachen Tatkraft und Gesundheit wird, helfen die CubeSensors dabei, das Leben ihres Besitzer zu optimieren. Sie sammeln Fakten zur Luftqualität, der Temperatur, der Luftfeuchte, zur Geräuschkulisse sowie zu Licht und Luftdruck. Rückmeldung erhält der Benutzer über eine App, die alle Daten bereithält, oder – kurz und knackig – durch ein Signallicht, das sich durch kurzes Schütteln des Würfels auslösen lässt. Blaues Licht zeigt an, dass der CubeSensor keinen Grund zur Beanstandung findet. Leuchtet allerdings die rote Lampe auf, wird es Zeit, die App zu checken!

Die Geräte werden stets in Pärchen geliefert: zwei, drei oder sechs Würfel im schicken Design. Jeder CubeSensor erhält über ein einfaches Setup die wichtigsten Daten des Ortes, an dem er stationiert ist. Denn an das Schlafzimmer werden natürlich andere Bedingungen gestellt als an den Hobbyraum oder das Büro.


Kombiniert der User einen seiner CubeSensors mit einem Fitness Tracker von Jawbone oder Fitbit, kann er die Daten beider Geräte gleichzeitig einsehen. Damit ergibt sich die interessante Möglichkeit, Schwankungen des Raumklimas mit dem eigenen Schlafrhythmus abzugleichen und so herauszufinden, wodurch eventuelle Schlafstörungen ausgelöst werden.

CubeSensors im Video

Wohlfühltipps sind inklusive

Neben allen gemessenen Werten und einer schnell auswertbaren Skala mit glücklichen und traurigen Gesichtern, wartet die App natürlich auch mit den entsprechenden Wohlfühltipps auf. Zum Beispiel rät der CubeSensor dazu, das Fenster zu schließen, für mehr Licht zu sorgen oder die Heizung ein wenig hochzudrehen. Die Entwickler der würfeligen High-Tech-Sensoren geben an, das Gerät kann auf diese Weise Allergien verringern, eine Erkältung verhindern oder Kopfschmerzen vermeiden, bevor sie sich auch nur ankündigen.

Quelle: gizmag.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.