Screenshot my-farm-org
Screenshot my-farm-org

Farmville zählt wohl mit zu den beliebtesten online Spielen. Dieses Spiel soll jetzt mit dem Projekt „MyFarm Experiment“, welches in Großbritannien gestartet wird, Realität werden. Rund 10.000 interessierte Hobbybauern können sich zu den MyFarm Experiment anmelden. Der Britische National Trust, welchem als Charity Organisation der Schutz von Natur und Landschaft am Herzen liegt, will unter anderem in Menschen das Bewusstsein dafür schärfen, wie eine reale Farm betrieben wird und wie Teile unserer Lebensmittel produziert werden. Die interessierten haben gegen eine Gebühr von 30 britischen Pfund die Gelegenheit, sich zu registrieren und die Entscheidungen für das Projekt MyFarm mit zu fällen. So wird das Spiel Farmville in dem „MyFarm Experiment zur Realität. Schon vor einiger Zeit berichteten wir darüber, dass das Spiel Farmville mehr als 80 Millionen Spieler in seinen Bann gezogen hat.


Das folgende Video zeigt einige Impressionen zum MyFarm Experiment


Im MyFarm Experiment sollen alle Teilnehmer gleichberechtigt abstimmen

Mit dem MyFarm Experiment, steht wohl das weltweit erste Projekt dieser Art zur Verfügung. Im Rahmen von online Videos und Webcams sollen die Teilnehmer und weitere interessierte auf dem laufenden gehalten werden. Mindestens einmal je Monat soll über das alltägliche Vorgehen abgestimmt werden. In diesen Entscheidungen wird über Dinge wie die Art der Anpflanzungen, oder die Menge und Art der Tiere abgestimmt die angeschafft werden sollen. Eine erste Abstimmung soll bereits am 26. Mai stattfinden. In der Gebühr von 30 britischen Pfund ist unter anderem eine Eintrittskarte enthalten, mit der die Teilnehmer den Hof einen Tag lang besuchen können. Weiterhin steht die Möglichkeit zur Verfügung, sich in Live-Chats mit Landwirtschaftsexperten auszutauschen. Das Gelände des MyFarm Experiments umfasst in etwa 1.000 Hektar an Nutzfläche. In einem Bericht haben wir über die Landwirtschaft der Zukunft berichtet. Vielleicht werden wir dank dem MyFarm Experiment in Zukunft alle zu Landwirten, die die Erzeugung von Nahrungsmitteln in die eigene Hand nehmen können.


Das Projekt MyFarm Experiment soll Einblicke in die Landwirtschaft gewähren

Fiona Reynolds als Direktorin des National Trust sieht in dem MyFarm Experiment ein aufregendes und neues Projekt, mit dem den Menschen die Möglichkeit gegeben wird, Einblick in die Entscheidungen und die Höhen und Tiefen der Landwirtschaft gegeben wird. Richard Morris ist der Farm Manager der die Teilnehmer des MyFarm Experiments umfassend über die Themen informiert, über die es abzustimmen gilt. Er ist es auch, der die Abstimmungsmöglichkeiten festlegt, welche von den Nutzern zuvor ausgiebig diskutiert werden konnten. Ökologische Landwirtschaft und das Bewusstsein, das hier die Grundlage nicht nur für Nahrungsmittel liegt, rückt immer mehr ins Interesse der Öffentlichkeit. Dies belegen beispielsweise Beiträge wie der über die hängenden Gärten der Neuzeit aber auch der Bericht zur größten Methangasanlage. Am Experiment interessierte können sich unter my-farm-org weitere Informationen einholen oder sich für das Projekt anmelden.

Quelle & Bild: nationaltrust.org

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Andrey

    5. Mai 2011 at 19:55

    Was heutzutage schon alles gibt ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.