Deep Impact: Größter Meteoriten-Einschlag der Welt in Australien entdeckt

Neu: Gigantischer Meteroiten-Krater in Australien entdeckt. ©Wikimedia

Der Barringer Krater in Arizona galt bislang als einer der best-erhaltensten Krater der Welt, der durch einen Meteroiten-Einschlag verursacht wurde. In Australien haben nun Forscher überraschenderweise Anzeichen für den wohl größten Meteroiten-Einschlag überhaupt gefunden. Dieser ist mit über 400 Kilometern Breite mehr als 250 Mal größer als der Krater in Arizona und entstand bei einer Zwillings-Kollision vermutlich vor über 300 Millionen Jahren. Die Dimension des neuen Kraters übertrifft auch den bislang größten bekannten Krater, dee Vredefort-Krater in Süd-Afrika, der an der breitesten Stelle 380 Kilomter misst. Warum die Wissenschaftler in Australien erst jetzt auf den wohl größten Meteroiten-Einschlag der Welt trafen und was die Forscher schon nach den ersten Test-Bohrungen über die Geschichte des größten Meteroiten-Einschlafgs der Welt erfahren haben, seht und lest ihr in diesem Artikel bei uns auf Trends der Zukunft.

Größter Meteoriten-Einschlag aller Zeiten

Bislang galt der Vredefort-Krater in Süd-Afrika mit einer maximalen Breite von 380 Kilometern als größter Krater der Welt, doch wie es den Anschein hat müssen die Geschichtsbücher nun umgeschrieben werden. In Australien sind Forscher auf einen noch größeren Einschlagskrater gestossen der mehr als 400 Kilomter Breite misst. Der Krater entstand laut ersten Meldungen der Forscher vor ca. 300 Millionen Jahren und wurde über die Millionen von Jahren von der Natur überwachsen. Genau aus diesem Grund haben die Forscher den Krater bis heute nicht identifizieren können. Doch nun wurden eindeutige Beweise dafür gefunden, dass es sich bei der Warburton West Structure in Zentral-Australien um den größten Einschlagskrater der Welt handeln muss. Dieser entstand laut den Forschern durch eine Zwillings-Kollision.

Doppelkollision vor 300 Millionen Jahren

Laut den Wissenschaftlern aus Australien entstand der Warburton Einschlagskrater durch den Einschlag von einem Meteoriten, der kurz vor der Kollision in zwei Stücke zerbrach. Beide Teile müssen einen Durchmesser von ca 10 Kilometern gehabt haben um den riesigen Krater von 400 Kilometern Durchmesser zu erschaffen. Andrew Glikson von der Australian National University leitet daraus ab, dass der Einschlag, falls es zu dieser Zeit Leben auf der Erde gegeben hat, die Auslöschung des fast gesamten Lebens bedeutet haben muss. Im Vergleich zum Einschlag vor 66 Millionen Jahren, wo die Dinosaurier ausstarben: Der Krater hat einen Durchmesser von ca. 160 Kilometer. Der neu-entdeckte ist also das Resultat einer Monster-Kollision, die sogar das Aussterben der Dinosaurier in den Schatten stellt.

Neues Video zum Einschlag in Australien

Quelle: Popsci Magazin