Historisch betrachtet, waren Panzerschlachten auch immer Materialschlachten. Die Kontrahenten ließen dabei so vielle gepanzerte Fahrzeuge wie möglich gegeneinander antreten. Die größte Panzerschlacht der Geschichte fand dabei in der Nähe der russischen Stadt Kursk statt. Logischerweise setzten die Militärs dabei bisher vor allem auf möglichst viel Durchschlagskraft und eine immer stärkere Panzerung. Dies brachte aber auch Nachteile mit sich. So sind Panzer nicht nur extrem schwer, sondern auch alles andere als geländegängig. Um sie in großer Zahl zum Einsatz bringen zu können, wird eine bestimmte Topographie benötigt. Während des Kalten Krieges planten die Militärs daher mit einer Panzerschlacht in der Tiefebene rund um Fulda – die dann aber glücklicherweise nie stattfand.


Via: Popsci Copyright: DARPA
Via: Popsci Copyright: DARPA

Der neue Panzer ist leichter und schneller als die Konkurrenz

Die Entwickler bei DARPA, dem Forschungslabor des Pentagons, wollen diesen klassischen Ansatz nun aber überarbeiten. Sie entwickelten daher eine neue Art Panzer, die nicht nur deutlich leichter und schneller ist, sondern auch extrem schwieriges Gelände bewältigen kann. Selbst Steigungen von bis zu neunzig Prozent sollen damit bewältigt werden können. Der Nachteil: Die Panzerung musste dafür etwas abgespeckt werden. Stattdessen soll das Fahrzeug in die Lage versetzt werden, unvorteilhaften Feindkontakt zu vermeiden. Wie dies aussieht zeigt ein Video der Forschungsschmiede. Darauf sind zwei der neuen Panzer zu sehen, die sich einer Brücke nähern.

Wenn möglich wird dem Feind ausgewichen

Diese ist allerdings von einem feindlichen Fahrzeug bewacht. Früher wäre dabei die einzige Möglichkeit gewesen, sich den Weg frei zu schießen. Die neue smarte Panzergeneration allerdings erkennt den Feind, umfährt diesen und könnte so den Weg unbeschadet fortsetzen. Alterntiv können sich die Panzer auch eine vorteilhafte Gefechtsposition sichern – etwa auf einem Hügel – bevor der Feind attackiert wird. In jedem Fall sollen smarte Funktionen, Schnelligkeit und Geländefähigkeit dafür sorgen, dass die verminderte Panzerung nicht zum Problem wird. Im allerbesten Fall ist das Fahrzeug dabei sogar in der Lage feindlichen Geschossen einfach auszuweichen.


Via: Popsci

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.