Theoretisch ist das Flugzeug klimaschonender als die Nutzung des Autos: Der Kraftstoffverbrauch pro Passagier liegt zumindest deutlich niedriger. Doch wie so oft gibt es einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Denn weil die Emissionen naturgemäß in der Luft erzeugt werden, ist der negative Effekt auf das Klima beim Fliegen deutlich stärker. Die Organisation atmosfair bietet daher allen Fluggästen die Möglichkeit an, die durch die Flugreise verursachten Emissionen auszugleichen.


Für das Klima spielt es aber auch eine Rolle, bei welcher Airline das Ticket gebucht wird. So ist vor allem das Alter der eingesetzten Flugzeuge von Bedeutung. Als Faustregel gilt dabei: Je neuer das Flugzeug, desto niedriger die Emissionen.

Insgesamt steigen die Emissionen im Luftverkehr noch immer an. Bild: Japan Airlines Boeing 777-200 JA008D (1), BriYYZ, Flickr, CC BY-SA 2.0

Keine Airline schaffte es in Effizienzklasse A

Atmosfair hat die einzelnen Airlines nun genauer unter die Lupe genommen und ein Ranking der klimafreundlichsten Airlines erstellt. An der Spitze: Die zum deutschen Tui-Konzern gehörende Airline Tui Airways – früher unter dem Namen Thomson Airways bekannt und in Großbritannien beheimatet. Es folgt die chinesische Airline China West Air, bevor auf Platz drei mit der Tuifly der erste rein deutsche Ferienflieger zu finden ist. Nur diese Airlines wurden in die Effizienzklasse B eingestuft – Klasse A blieb wie in den Vorjahren unbesetzt. Von den großen europäischen Fluglinien schnitt die niederländische KLM am besten ab und landete auf Platz 13. Am schlechtesten in Sachen Klimaemissionen wurde Kenya Airways bewertet.

Majorette 212057980 – Airplane, Flugzeug, 13 cm
Preis: 4,99€
Sie sparen: 0.50€ (9%)
Zuletzt aktualisiert am 16.12.2017

Die Lufthansa kann einen positiven Trend verzeichnen

Die Pleite von Air Berlin wiederum dürfte nicht nur zu höheren Flugpreisen in Deutschland führen, sondern auch die Emissionen steigen lassen: Während der ehemalige Mallorca-Flieger es im letzten Jahr seiner Existenz auf einen guten zwölften Platz schaffte, rangiert die Lufthansa lediglich im Mittelfeld auf Rang 65. Zumindest gestehen die Experten von atmosfair der deutschen Vorzeige-Airline aber einen positiven Trend zu. Durch die Aussortierung einiger älterer Maschinen hat sich die Bilanz gegenüber dem Vorjahr verbessert. Insgesamt ist die Luftfahrtbranche aber noch weit davon entfernt, die ausgestoßenen Emissionen zu reduzieren: Im letzten Jahr haben die Klimaemissionen um vier Prozent zugelegt. Der Grund dafür ist simpel: Die Zahl der Flugkilometer stieg um sieben Prozent.


Via: Atmosfair

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.