Dexmo: Roboter-Skelett für die Hand macht virtuelle Gegenstände greifbar

Dexmo ist ein mechanisches Exoskelett für die Hand, das haptisches Feedback von virtuellen Gegenständen übermittelt. Einfach gesagt erlaubt es diese neue Technologie, dass virtuelle Gegenstände auf einmal greifbar gemacht werden können. Bisher sieht Dexmo noch recht unbequem aus. Das System an sich funktioniert jedoch bestens. Wenn das nötige Kleingeld über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter eingesammelt wurde, soll Dexmo in einen futuristischen Handschuh gekleidet werden.

Virtuelle Gegenstände vermitteln haptisches Feedback

Das Team von Dexta Robotics hat das Dexmo Exoskelett entwickelt und zeigt im Rahmen der Crowdfunding-Präsentation das gesamte Potential der neuen Technologie auf. Das haptische Feedback aus der virtuellen Welt ist dabei nur ein Teilgebiet, das unter anderem in der Gaming-Szene für eine kleine Revolution sorgen und den Playstation-Controller alsbald ablösen könnte. Mit Dexmo kann auch eine zweite Roboterhand ziemlich präzise gesteuert werden. Somit könnte beispielsweise auch ein System entwickelt werden um Bomben aus der Ferne mittels Fingerspitzengefühl entschärfen zu können, ohne dafür das eigene Leben riskieren zu müssen. Desweiteren kann Dexmo auch in der Haussteuerungen eine Rolle spielen und beispielsweise das Licht per Fingerzeig dimmen oder den Computer starten oder den TV ausschalten.

Dexmo Roboter-Skelett für die Hand in Einzelteile zerlegt

Aktuell stehen mit der Dexmo Classic und Dexmo F2 zwei Versionen des futuristischen Controllers für die Hände zur Verfügung. In Zukunft soll die Technik noch weiter ausgebaut werden. Was Dexmo alles kann und in welche Richtung es später einmal gehen soll, erfahrt ihr im folgenden Videoclip.