Im Jahr 1820 war China die größte Volkswirtschaft der Welt (28,7 %), dicht gefolgt von Indien (16 %). Die USA trugen gerade 1,8 % zur globalen Wirtschaftsleistung bei – sogar noch weniger als die damalige Österreichische Monarchie (1,9 %).



Anfang des 20. Jahrhunderts trat allerdings eine Trendwende ein und mit der zunehmenden Industrialisierung kamen Länder wie die USA, Japan oder Westeuropäische Länder an die Spitze der Charts. Doch auch dieser Prozess nähert sich langsam seinem Ende. Durch immer höher werdenden Kostendruck und den durch optimierte Logistikabläufe expandierenden globalen Warenverkehr erwachen die ehemaligen Wirtschaftsgroßmächte China und Indien langsam wieder zu Ihrer wahren Macht.Der Chief Globalisation Office von Cisco Systems gibt in dieser Präsentation eine Prognose ab, wie sich die „Emerging Markets“ entwickeln werden und prognostiziert, dass China spätestens 2050 wieder zur größten Volkswirtschaft der Welt wird – mit Indien dicht auf den Fersen.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. […] “Shift Happens” beleuchtet im Speziellen die Thematik, wie Veränderungen in China und Indien unsere heutige Weltordnung beeinflussen und welche Rolle sie in Zukunft spielen werden. Zudem wird […]

  2. […] Die Märkte der Zukunft – China und Indien […]

  3. alinashaha@yahoo.de; deliasajani.shaha@yahoo.de

    23. Oktober 2008 at 12:46

    Eine kleine Darstellung der Vergangenheit und Gegenwart der Globalwirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.