Der nächste große Schritt für die bemannte Raumfahrt ist die Reise zum Mars und die Erforschung von weiter weg gelegenen Ecken des Weltraums. Erstmals in der Geschichte der Menschheit wird der Wettstreit darum, den ersten Menschen auf den Mars zu bringen, nicht nur unter den Weltraumagenturen der großen Nationen ausgetragen. Auch private Unternehmen wie etwa Elon Musks SpaceX wollen den Mars erreichen. Die US-Weltraumbehörde NASA setzt auf das sogenannte Space Launch System (SLS) sowie das Orion-Raumfahrzeug, um den nächsten großen Schritt in der bemannten Raumfahrt zu gehen. Erste Tests sollen im Jahr 2019 stattfinden.


Bild: NASA

NASA muss mit Widrigkeiten kämpfen

Die NASA hat in den letzten Jahren kontinuierliche Fortschritte bei der Entwicklung des Space Launch Systems und des Orion-Raumfahrzeugs gemacht. Das Critical Design Review fand 2015 statt, und seitdem wurde fieberhaft an dem System gearbeitet. Die erste Testmission des SLS und des Orion-Raumfahrzeugs hört auf den Namen Exploration Mission-1 (EM-1) und wird fieberhaft erwartet. Allerdings hat die NASA den Zeitplan für die Mission in den letzten Jahren mehrmals verschoben.

Immerhin hat sich inzwischen herauskristallisiert, dass der erste Test unbemannt stattfinden wird, um Kosten und Risiken zu vermeiden. Durch Produktionsprobleme und die Tatsache, dass eine wichtige Produktionsstelle der NASA in Louisiana durch Tornados beeinträchtigt wurde, wurde die Mission weiter nach hinten geschoben.


Diese Woche gab die NASA einen umfassenden Einblick in den Zeitplan der Mission. Die Behörde hält an 2019 für den Start fest. „While the review of the possible manufacturing and production schedule risks indicate a launch date of June 2020, the agency is managing to December 2019. Since several of the key risks identified have not been actually realized, we are able to put in place mitigation strategies for those risks to protect the December 2019 date“, so Robert Lightfoot von der NASA.

 

Mondmission vor bemanntem Flug zum Mars

Vor der EM-1 Mission ist noch ein umfassender Test von Orions „launch abort system“. Dieser Test soll im April 2019 durchgeführt werden und ist essentiell für eine später stattfindende EM-2 Mission, bei der das Orion-Raumfahrzeug mit einer Crew besetzt sein wird. Diese Mission ist für 2023 geplant.

Sollte EM-1 erfolgreich verlaufen wäre das ein großer Meilenstein für die NASA im Rahmen des Ziels einer bemannten Marsmission. Vorher aber möchte die NASA mit Orion wieder Menschen auf den Mond bringen.

via NASA

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.