Dass der Mars das nächste große Ziel für die US-amerikanische Weltraumbehörde ist, dürfte wohl kein großes Geheimnis mehr sein. Am gestrigen Donnerstag wollte die NASA das Raumschiff Orion ins All schicken, das Geräte für bemannte Asteroiden-Missionen und letztlich für die Mars-Mission testen sollte. Der Start musste wegen starken Windes abgesagt werden. Die Erprobung der Orion stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum roten Planeten dar. Außerdem hat sich die NASA dazu hinreißen lassen, bezüglich der Pläne in Sachen Mars konkreter zu werden. Erstmals nannte die Behörde einen Zeitplan. Eine bemannte Mars-Mission ist in den 2030er Jahren geplant.


Noch in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts soll es für die Menschen zum Mars gehen.
Noch in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts soll es für die Menschen zum Mars gehen.

Asteroiden als Zwischenziel

Vorher, bis zum Jahr 2025, soll das Orion-Raumschiff Astronauten zu Asteroiden zwischen dem Mars und der Erde bringen. Weiter als die Apollo-Mondmissionen ist der Mensch noch nie in das Weltall vorgedrungen, die Pläne der NASA sind also durchaus als ambitioniert zu betrachten. David Paliwoda und Jesse Williams zeigen auf dieser kleinen Webseite zeigen David Paliwoda and Jesse anschaulich, wie weit es zum Mars ist.

Die ersten bemannten Missionen, die die Menschheit über den Mond hinaus führen, liegen also noch mehr als 10 Jahre in der Zukunft. Dennoch ist der Testflug des Orion-Raumschiffes sehr wichtig. Die Kabine ist mit über 1200 Sensoren bestückt, die Daten über die Temperatur, Strahlungsbelastung und andere für das Überleben einer Besatzung wichtigen Parameter sammelt. Außerdem sollen wichtige Systeme geprüft werden, wie zum Beispiel das sogenannte Launch Abort System, das im Notfall die Mission abbrechen soll.


Erster bemannter Test findet 2021 statt

Ein erster bemannter Testflug der Orion ist nicht vor 2021 geplant. Bis dahin muss das Raumschiff jedoch noch ausgiebig getestet werden.

Im Orion-Raumschiff ist auch deutsche Technik verbaut. Europa steuert ein hierzulande gebautes Service-Modul bei, das für die Energieversorgung und den Antrieb von Bedeutung ist. Das Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hegt die Hoffnung, dass der erste bemannte Test von Orion, der das Raumschiff um den Mond führen soll, mit deutscher Beteiligung durchgeführt wird.

Neben den Ambitionen der NASA gibt es auch ein privates Projekt namens Mars One, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen zum Mars zu schicken.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.