Viele Unternehmen bieten ihren Kunden inzwischen die Möglichkeit, die beim Kauf verursachten CO2-Emmissionen durch eine kleine Zusatzzahlung auszugleichen. Von den eingenommenen Geldern werden dann beispielsweise Wiederaufforstungsprojekte gefördert, die das schädliche CO2 in den Bäumen speichern. Doch obwohl die Beträge oftmals nur im Centbereich liegen, verzichten viele Kunden auf die zusätzlichen Kosten. Die Öko-Kreditkarte Sustain:Green geht daher einen anderen Weg: Für jeden Dollar, der mit der Kreditkarte ausgegeben wird, werden automatisch Ausgleichzahlungen für zwei Pfund Kohlendioxid geleistet. Der Trick dabei: Der Kunde zahlt den gleichen Preis wie sonst auch.


Source: Sustain:Green
Source: Sustain:Green

Zahlungen fließen an ein Wiederaufforstungsprojekt in Brasilien

Finanziert werden die Zahlungen aus den normalen Einnahmen, die bei der Nutzung der Kreditkarte entstehen. Normalerweise können Kreditkartenkunden beispielsweise Bonuspunkte sammeln und diese dann irgendwann gegen Flugmeilen eintauschen. Diese Option entfällt bei der Öko-Kreditkarte. Das Geld fließt stattdessen in das Wiederaufforstungsprojekt „Mata no Peito“ in Brasilien. Aufgelegt wurde die grüne Kreditkarte von der Commerce Bank in Zusammenarbeit mit Mastercard. Die Karte kann also überall eingesetzt werden, wo auch die normale Mastercard genutzt werden kann. Eine jährliche Gebühr gibt es nicht. Für das per Kreditkarte geliehene Geld müssen aber natürlich Zinsen gezahlt werden, sofern der Betrag nicht stets pünktlich ausgeglichen wird.

Einsparungen lassen sich online nachvollziehen

Als Willkommensgeschenk für jeden neuen Kunden, werden zudem gleich zu Beginn Zahlungen für 5000 Pfund CO2 veranlasst. Regelmäßige Nutzer der Öko-Kreditkarte können zudem einen weiteren Bonus von 2500 Pfund veranlassen, wenn sie pro Monat mehr als 1250 Dollar ausgeben. Auf der Webseite der Sustain:Green Kreditkarte können die Kunden dann nicht nur ihre bisherigen Ausgaben einsehen und ihre Rückzahloptionen festlegen, sondern auch genau sehen, wie viel Kohlendioxid durch den Einsatz der Kreditkarte bereits gebunden wurde. So kann auch der größte Shopping-Rausch noch seine positiven Seiten haben.


Via: Springwise

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.