Diese Schokolade mit Spirulina-Flakes soll gegen Mangelernährung helfen

Die gebürtige Italienerin Stefania Abbona sucht nach Möglichkeiten, die wachsende Weltbevölkerung gesund zu ernähren, ohne dabei weiteren Raubbau an der Natur zu betreiben. Mit ihrer Algae Factory in Amsterdam geht sie erste Schritte in diese Richtung: Nun hat sie eine Spirulina-Schokolade entwickelt, die viele wichtige Nährstoffe liefert.

Schokolade und Spirulina: gesunde Nährstoffe naschen / Foto: Algae Factory

Spirulina enthalten viele wichtige Nährstoffe

Bei der besagten Spirulina handelt es sich um Cyanobakterien, die häufig auch Blaualgen oder Mikroalgen genannt werden. Sie enthalten einen hohen Proteinanteil, essentielle Aminosäuren, verschiedene Vitamine sowie Omega 3 und 6 Fettsäuren. Im Zuge ihrer Forschungsarbeit an der Wageningen Universität begann Abbona, gemeinsam mit ihrem Kollegen Pierluigi Santoro, erste algenbasierte Snacks zu entwickeln. Mittlerweile produzieren und verkaufen die beiden unter dem Label Algae Factory die erwähnten Schokoladentafeln mit Spirulina-Flakes als nahrhafte Alternative zu Sojaprodukten und tierischen Proteinen. Inzwischen ist eine auch Zusammenarbeit mit einer Schweizer NGO entstanden, die Algenfarmen in Afrika aufbaut, um die dortige Mangelernährung zu beheben.

Algae Factory möchte nützliche und schmackhafte Nahrung produzieren

Wenn die Bevölkerungsentwicklung so weitergeht wie bisher, werden im Jahr 2050 etwa 9 Milliarden Menschen auf dieser Erde leben, doch die Nahrungsressourcen sind begrenzt. Algennahrung könnte die Antwort auf dieses sich ausweitende Problem sein, denn der Anbau ist ökologisch vorteilhaft und der Nährstoffgehalt hoch. Die Algae Factory möchte dafür sorgen, dass diese Art der Nahrung nicht einfach nur nützlich ist, sondern auch wirklich schmeckt, aus diesem Grund testet sie bislang eher unübliche Kombinationen aus. Spirulina gibt es aktuell hauptsächlich als Tabletten oder in Pulverform auf dem Markt, doch die Schokoladenvariante dürfte noch einzigartig sein: Wer weiß, vielleicht können wir uns auf die Art besser an die Nahrung der Zukunft gewöhnen.

Die Schokolade der Algae Factory / Foto: Algae Factory

Wer es einmal probieren möchte, der muss nicht unbedingt die Spirulina-Schokolade der Algae Factory kaufen: Bring einfach eine genügend große Portion Schokolade zum Schmelzen, rühre das Pulver darin ein und forme dir deine eigenen Riegel oder Bällchen. Die Mikroalgen machen sich auch gut in Schoko-Muffins oder in einem Fruchtsalat, doch bedenke dabei, dass der Geschmack der Mikroalgen eher in die pikante Richtung geht!

Quelle: makezine.com