Er ist erst 16 Jahre und hat schon häufig öffentlich die Stimme gegen die Zerstörung unserer Erde erhoben. Sogar vor Präsident Obama trat er bereits, um den mächtigsten Mann der Welt für seine Untätigkeit anzuklagen: Xiuhtezcatl Martinez scheint nichts zu stoppen!


Xiuhtezcatl-Martinez-speaks-into-megaphone-889x592
Erst 16 – und seit 10 Jahren als Kämpfer für den Umweltschutz unterwegs / Foto: Earth Guardians

Der »Kid Warrior« hielt seine ersten Reden mit 6 Jahren

Sein Name ist aztekischen Ursprungs, mit seinen langen dunklen Haaren wirkt er wie ein Indianer. Wenn er redet, klingt er wie ein Erwachsener – das war schon mit 6 Jahren so. In diesem zarten Alter hielt Xiuhtezcatl seine ersten Reden als Umweltaktivist, mit tiefem Ernst und wilder Leidenschaft. Die Non-Profit-Organisation Earth Guardians widmete ihm den Kurzfilm »Kid Warrior«, als er 14 Jahre alt war; mit 15 traf er Präsident Obama und versuchte ihn mit starken Worten dazu zu bewegen, sich stärker für den Erhalt unserer Erde zu engagieren. Die jetzigen Kandidaten der amerikanischen Präsidentschaftswahlen werden eine entsprechende Petition von ihm erhalten, auf der bereits mehr als 100.000 Unterschriften prangen. Geboren wurde der Junge im US-Bundesstaat Colorado, auch sein 13-jähriger Bruder engagiert sich bereits seit Jahren für den Umweltschutz. Die jüngste Generation der aktuell lebenden Menschen wird unweigerlich am stärksten vom Klimawandel betroffen sein, das haben diese Jungen verstanden. Und sie möchten das nicht so einfach hinnehmen.

In diesem Video hört ihr Xiuhtezcatls Rede als 6-jähriger


Heute ist er Youth Director der Earth Guardians

Xiuhtezcatl betätigt sich nebenher als Hip-Hop-Künstler, natürlich ist und bleibt sein favorisiertes Thema auch in diesem Bereich der Umweltschutz. Damit erreicht er nicht nur Menschen seines Alters, sondern er überbringt seine Botschaft auch den älteren Musikfans und Umweltfreunden. Als Youth Director der Earth Guardians arbeitet er daran, Kinder und Jugendliche aus 25 verschiedenen Ländern dazu zu motivieren, ihre Politiker zu verbessertem Umweltschutz zu drängen. Doch immer wieder nimmt er auch selbst die führende Riege aufs Korn: Vor einem Jahr sprach Xiuhtezcatl beispielsweise zur United Nations Assembly on Climate Change. Sein Beispiel zeigt, dass brennende Themen auch von sehr jungen Menschen angepackt und bearbeitet werden können – und das wird vor allem dann nötig, wenn die älteren Generationen sich verweigern, das Nötigste zu tun!

Quelle: inhabitat.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.