Dieser bionische Vogel wird per Smartphone gesteuert

Orientiert an der Natur und mit neuster Technik ausgestattet, erhebt sich der Bionic Bird bis zu 100 Meter in die Lüfte und kann dabei mit dem Smartphone gesteuert werden. Der ferngesteuerte Vogel lässt Kindheitsträume wahr werden und gleitet königlich durch die Lüfte. Mit nur einer Akku-Ladung kann der Vogel bis zu acht Minuten am Stück fliegen. Die Kommunikation zwischen dem Bionic Bird und dem Smartphone wird über Bluetooth 4.0 realisiert.

Bionic Bird mit Ei-Ladestation

Bionic Bird verspricht eine Menge Spaß

Per App Interface kann der Bionic Bird gesteuert werden. Bisher befindet sich das Projekt noch im Prototypen-Stadium. Über die Crowdfundingplattform Indiegogo möchte das französische Unternehmen jedoch genügend Geld einsammeln um den Bionic Bird in die Massenproduktion zu schicken. Geladen wird der kleine Vogel übrigens über ein Ei, welches die Aufgabe eines portablen Ladegeräts übernimmt und bis zu zehn Akku-Ladungen gewährleistet. Das tolle an dem Bionic Bird ist zudem, dass der Akku in nur 12 Minuten wieder vollständig geladen ist. Die Flugdistanz beträgt lockere 1,8 Km. Zudem erreicht der Vogel recht hohe Geschwindigkeiten was zuletzt der enormen Schlagintervalle von 18 Flügelschlägen pro Sekunde zu verdanken ist.

Die Kontrolle über den ferngesteuerten Vogel kann man recht einfach über eine spezielle App, die für Apples iOS und Googles Android verfügbar ist, übernehmen. Dabei gibt es zwei verschiedene Modi. Einmal den „easy“ und zum anderen den „hard“ Mode. Während die iOS App schon kostenlos für das iPhone und iPad Mini aus dem Apple App Store geladen werden kann, wird die Android-Version im Februar 2015 veröffentlicht.

Weiterentwicklungen sind geplant

Sollte ein Vogel einmal zu Schaden kommen, legt das Team von Bionic Bird gleich noch ein Zusatz-Paar Flügel on top. In Zukunft soll auch der Winkel des Schwanzes verändert werden können um die Fluggeschwindigkeit noch besser regulieren und den bionischen Vogel noch naturgetreuer fliegen zu können. Desweiteren liebäugelt das Team auch mit dem Gedanken eine HD Kamera zu integrieren um beeindruckende Live-Bilder aus der Sicht des Vogels auf das Smartphone zu bekommen.

Bionic Bird Motion Control per Smartwatch

Doch damit ist noch nicht Schluss. Bis zum Winter 2016 sollen die Bionic Birds dann auch via Motion Control und mit der Hilfe moderner Wearables wie etwa Smartwatches gelenkt werden. Hierbei fungiert dann die Hand als Steuereinheit, was den Spaßfaktor deutlich steigern könnte.

Verfügbarkeit und Preis

Der per Smartphone steuerbare Bionic Bird soll noch im Winter 2014 an in den Verkauf gelangen und knapp 100 Euro kosten. Der Anbieter führt bereits eine kleine Auswahl RC gesteuerter Vögel, die mittels Fernbedienung und ähnlicher Technologie an Bord frei im Handel erworben werden können. Wer sich also selbst ein Bild von der Technologie verschaffen möchte, aber keine Geduld mehr bis zum Start des Bionic Birds aufbringen kann, der sollte einmal einen Blick auf das Amazon_Angebot werfen. Hier ist beispielsweise der Avitron 2.0 für 79,95 Euro verfügbar.