Etwa einen Monat ist es nun her, dass Tesla mit dem Tesla Semi den bereits länger angekündigten Elektro-Truck angekündigt hat. Mit einer Reichweite von bis zu 800 km und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ohne Anhänger kommt der Tesla Semi auf beeindruckende Werte. Aber Tesla ist in dem Sektor nicht konkurrenzlos. Mit dem Fuso eCanter hat Daimler bereits einen Elektro-Truck in der Serienproduktion. Und auch das Unternehmen Thor Trucks möchte auf dem Markt mitmischen und hat mit dem ET-One einen eigenen elektrischen LKW vorgestellt.


Bild: Thor Trucks

Konkurrenz für Tesla

Der ET-One ist das erste Produkt, das Thor Trucks auf den Markt bringen wird. Dakota Semler, der 25-jährige CEO, hofft, mit dem elektrischen LKW den Grundstein für eine ganze Modellreihe zu legen, in der der ET-One die Rolle des Flaggschiffs übernehmen soll. Das Unternehmen will später auch elektrische Lieferwagen und andere Fahrzeuge anbieten. Semler möchte eine Modelllinie erschaffen, in der die Fahrzeuge individuell an die Vorstellungen der Kunden angepasst werden können.

Lagavulin 16 Jahre Islay Single Malt Scotch Whisky (1 x 0.7 l)
Preis: 49,90€
Sie sparen: 13.09€ (21%)
Zuletzt aktualisiert am 23.01.2018

Optisch erinner der ET-One mit seinem futuristischen Design durchaus an den Tesla Semi. Der LKW soll ebenso wie Teslas Modell komplett elektrisch betrieben werden. Die mögliche Zuladung gibt Thor mit etwa 36 Tonnen an. Bei dieser Beladung soll die Reichweite etwa 480 km betragen – was durchaus in einem konkurrenzfähigen Bereich ist.


Bild: Thor Trucks

Markteintritt noch 2019

Thor Trucks möchte den ET-One noch bis 2019 auf den Markt bringen. Der Kaufpreis soll bei 150.000 US-Dollar beginnen, was etwa dem Preis des Basismodels des Tesla Semi entspricht. Ein vergleichbarer dieselgetriebener Truck kostet zwischen 100.000 und 125.000 US-Dollar. Wenn man die Kosten für Diesel und Elektrizität mit einbezieht, ist sowohl der ET-One als auch der Tesla Semi mehr als konkurrenzfähig. Hinzu kommt, dass der Wartungsaufwand von Elektromotoren deutlich unter dem von Dieselmotoren liegt.

Die Pläne von Thor Trucks sind ambitioniert. Aktuell besteht das Team nur aus 17 Mitarbeitern. Umso gewagter scheint es, dass das Unternehmen angekündigt hat, bereits 2018 erste Prototypen vorstellen zu können. Aktuell finanziert Dakota Semler sein Unternehmen selber – was ihm nicht schwer fallen dürfte, denn sein Portfolio umfasst neben Thor Trucks noch die Firma „Malibu Wine Safaris“ und mehrere Immobilienunternehmen. Man darf gespannt sein, ob Semler die ambitionierten Pläne seines Unternehmens umsetzen kann.

via Bloomberg

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.