Home » Trend Nachrichten » Dieser Vibrator lässt sich mit erotischer Literatur synchronisieren

Dieser Vibrator lässt sich mit erotischer Literatur synchronisieren

Nicht erst seit Fifty Shades of Grey erfreut sich erotische Literatur großer Beliebtheit, doch dieses Buch hat eine große Welle losgetreten, der viele Ableger folgten. Auch auf dem Gebiet der Sexspielzeuge ist man bemüht, dem neuen Trend zu folgen: Jetzt kommt ein Vibrator auf den Markt, der Gefühle passend zur Geschichte erzeugt.

littlebird-vibrator-erotic-fiction-640x350.jpg.pagespeed.ce.-obHpmjg2N

Little Bird ist mit einer App ansteuerbar / Foto: B. Sensory

 

Little Bird ist mit erotischer Fiktion kombinierbar

Die Idee stammt – man ahnt es fast! – aus Frankreich: Die Firma B. Sensory präsentiert einen ästhetisch geformten Vibrator, der den Namen Little Bird trägt. Er lässt sich per Smartphone ansteuern und agiert entsprechend der dort abgespielten erotischen Story. Man sagt schließlich, dass die beste Literatur den Leser förmlich in die Geschichte zieht, hiermit gewinnt erotische Literatur eine neue, fühlbare Dimension.

Die entsprechende Smartphone App dient als eine Art Fernsteuerung für Little Bird und überträgt Bewegungen auf den Vibrator. So können durch Berührungen des Displays und Schütteln des Handys bestimmte Vibrationssequenzen getriggert werden. Das Ganze funktioniert sowohl solo als auch mit Partner, erotische Texte französischer Publizisten wie J’ai Lu, La, Musardine und Editions Livrior sowie des Schriftstellers Francoise Rey sind aktuell mit Little Bird verknüpfbar. Textpassagen lassen sich nach Belieben wiederholen, das Sextoy funktioniert im Modus »télécommande« allerdings auch ganz ohne sprachliche Untermalung – spricht also nicht nur Leseratten an.

Der Video-Spot für die zugehörige Crowdfunding-Kampagne

Entwicklung per Crowdfunding realisiert

Die Entwicklung des Vibrators und der zugehörigen App wurde per Crowdfunding realisiert, nun gibt es das perfekte Duo bereits zu kaufen. Little Bird ist in drei verschiedenen Farben erhältlich und kostet 99 Euro. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann also zugreifen! Allerdings ist leider nicht bekannt, ob auch deutschsprachige Literatur zur Nutzung bereitsteht oder zumindest für die Zukunft geplant ist.

Quelle: b-sensory.com

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>