Digitaler Babygürtel

Melody Shiue, ein Industrie Designer der Universität New South Wales (Australien) hat ein neues Produkt entworfen, dass werdenen Müttern stets Einblick  in ihren Bauch und die Entwicklung ihres Kindes gibt. Der digitale Babygürtel namens „PreVue“ ist bislang natürlich nur Fiktion, dennoch eine sehr gute. Dank der neuesten Display Technologien, wie flexiblen Folien-Bildschirmen wäre das Konzept denkbar.


Der digitale Babygürtel hat viele Vorteile, so vertieft die Mutter während der Schwangerschaft ihre Beziehung zum Kind, schon im Vorraus. Auch dem Vater ergeht es ähnlich. Zusammen können die Elternteile schon im Vornherein ein stärkeres Bewusstsein für die Gesundheit des Kindes erlangen, z.B. bei rauchenden Eltern. Ich denke spätestens, sobald die Eltern durch den digitalen Babygürtel den giftigen Rauch im Mutterbauch sehen, werden sie nochmal darüber nachdenken, mit dem Rauchen direkt aufzuhören. Außerdem sind, neben einer Live-Gesundheits-Analyse des Kindes, viele weitere Funktionen, wie eine Massagefunktion denkbar. Dies hat auch die Jury des Australien Design Award so gesehen und das Konzept prompt zum Sieger erklärt. Ein tolles Konzept der „PreVue“ und ein klarer Trend der Zukunft.

Gefunden auf tuvie.com
Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. mediapipe.de

    23. März 2011 at 23:04

    Ok, die Idee ist eigentlich ziemlich gut, aber ich stelle mir das auch ein bisschen gruselig vor, immer durch den Bauch zu schauen.

  2. Ariana Zeidmann

    24. März 2011 at 12:01

    Eine legitime Erweiterung des Babyphones mit eingebauter Kamera. Aber mal ehrlich, ich glaube nicht, dass sich ein solches Produkt wirklich durchsetzen kann. Schließlich nimmt es doch der ganzen Schwangerschaft die Vorfreude auf das Unbekannte und den Reiz des Verborgenen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.