Das Walt Disney World Resort in Florida ist der flächenmäßig größte Freizeitpark der Welt. Die Veranstalter dort lassen sich immer wieder neue Attraktionen einfallen, um Besucher auf das Gelände zu locken. So können Kinder und Erwachsene auf der Vergnügungsmeile Disney Springs in den nächsten Wochen ein besonderes optisches Spektakel genießen. Denn dort werden insgesamt 300 Intel-Drohnen eine synchronisierte Lichtshow mit verschiedenen Weihnachtsmotiven in den dunklen Abendhimmel malen. Zum Einsatz kommen dabei die Shooting-Star-Drohnen des US-Technologiekonzerns Intel. Diese haben den Vorteil, dass sie über eine ausgefeilte Steuerungssoftware verfügen und sich so vergleichsweise einfach zu choreografierten Animationen zusammenfügen lassen. Mithilfe der 300 Drohnen lassen sich dann über vier Milliarden Lichtkombinationen in den Himmel malen.


Foto: Intel
Foto: Intel

Der Animationsfilm Rapunzel diente als Inspiration

Inspiriert wurde die Show durch den Disney Animationsfilm Rapunzel. Dort gibt es eine legendäre Szene, in der schwebende Laternen den Himmel erleuchten. Die Besucher des Freizeitparks können dieses Spektakel nun nicht mehr nur auf der Videoleinwand, sondern auch im realen Leben genießen. Für die Nachtflüge war allerdings zunächst eine Genehmigung der US-Bundesluftfahrtbehörde FAA nötig. Dafür mussten die Initiatoren den Beamten die Funktionsweise der Flugshow erläutern und aufzeigen, dass der Einsatz der Drohnen keine Gefahr für die Zuschauer darstellt. Dies gelang problemlos, sodass sich zwei verschiedene Choreografie-Teams daran machen konnten, jeweils eine unvergessliche Show zu konzipieren.

Die Intel Drohnen stellten bereits einen Weltrekord auf

Die Intel Shooting-Star-Drohnen sind mit einem Gewicht von 280 Gramm extrem leicht und ermöglichen so auch komplizierte Flugmanöver. Gleichzeitig wurde die Steurtechnologie so entwickelt, dass die einzelnen Elemente optimal aufeinander abgestimmt werden können. Ein weiterer Vorteil der Shooting-Star-Drohnen: Die Propeller sind jeweils durch einen Schutzkäfig gesichert, sodass sie keine Gefahr darstellen. Im Oktober dieses Jahres ließ Intel bereits 500 synchronisierte Drohnen in den deutschen Nachthimmel steigen. Die Aktion gelangte anschließend sogar ins Guiness Buch der Rekorde – als größte Anzahl simultan fliegender unbemannter Flugobjekte. Zukünftig werden die Fähigkeiten der Shooting Star Drohnen nun genutzt, um die Zuschauer in Disney World zu unterhalten.


Via: Intel

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.