Kreativität steht im Mittelpunkt des DJI Phantom X Concepts, von Skypaint über rasant gefilmte Actionszenen ist alles mit drin. Andere Drohnenhersteller konzentrieren sich mehr auf die konkrete Nützlichkeit ihrer Produkte, zum Beispiel in der Bekämpfung von Waldbränden.


fire-drone-1
Die UAS-FF mit ihren explosiven „Ping-Pong-Bällen“ / Foto: University of Nebraska-Lincoln

Action-Quadrocopter für Skypainter und Filmfans

Der DJI Phantom X Quadrocopter wird zum Starten wie ein Bumerang in die Luft geworfen und stabilisiert sich dann ganz schnell von selbst. Das Landegestell ist einfahrbar, somit lässt sich das gute Stück relativ einfach im Rucksack transportieren. Auf ein empfindliches 3-Achsen-Gimbal zur Stabilisierung der Luftaufnahmen wurde zugunsten der Haltbarkeit und Wasserdichtigkeit verzichtet. Stattdessen verwenden die Hersteller eine digitale Bildstabilisierung. Im Video sehen wir, wie drei dieser Drohnen einer Mountainbikerin durch das Gelände folgen, Ästen und anderen Hindernissen ausweichen und ihrem Ziel dabei dicht auf den Fersen bleiben.

Die intelligente Follow-Me-Funktion ermöglicht interessante Filmaufnahmen und Dronies (Drohnen-Selfies). Als Tracker dient in diesem Fall eine Apple Watch, aber auch andere Wearables können hierbei zum Einsatz kommen. Künstler leben sich mit dem Phantom X im Skypainting aus, wie ein Dirigent steuert der Nutzer seine Drohnen mit Handbewegungen über den Himmel, während sie mit Hilfe von Gaspatronen farbige Linien in die Luft zeichnen.


Phantom X im Video

Firefighter aus der Luft: Drohne mit brennenden Ping-Pong-Bällen

Das Online-Magazin Gizmag berichtet über eine Firefighter-Drohne namens Unmanned Aerial System for Fire Fighting (UAS-FF), das gezielt Feuerkapseln abwirft, um Gegenfeuer zu erzeugen, die zur Kontrolle und Löschung eines Flächenbrandes beitragen. Die dafür benötigte Munition besitzt die Optik eines harmlosen Ping-Pong-Balls, doch wenn der Schuss abgefeuert wird, geht der »Ball« mittels einer chemischen Reaktion in Flammen auf. Drohnen können unwegsames Gelände viel einfacher und vor allem sicherer erreichen als menschlicher Feuerwehrleute. Drohnen sind außerdem sehr viel kostengünstiger zu nutzen als die oft verwendeten Helikopter, sie bringen aufgrund ihrer geringen Größe noch mehr Wendigkeit mit sich. Nach dem Entzünden des Feuers erfolgt dann natürlich auch die Luftüberwachung zur weiteren Einsatzplanung per Drohne.

Quellen: drohnen.de, gizmag.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.