Guter Schlaf ist die halbe Miete für einen kraftvollen Start in den Alltag. Nicht immer findet man jedoch auf Anhieb die richtigen Produkte, die letztlich auch erholsamen und ausgeglichenen Schlaf fördern. Wer vor der Neuanschaffung einer Matratze steht, der wird mit verschiedenen Faktoren konfrontiert und muss am Ende dennoch ein wenig experimentieren um herauszufinden, ob denn die Wahl der Matratze oder des Betts auch die richtige war. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um dem obligatorischen „Tippen ins Blaue“ vorgreifen zu können. Dazu zählen unter anderem das Aufsuchen eines Fachgeschäfts um sich beraten zu lassen. Auch der Physiotherapeut des Vertrauens kann sicher den einen oder anderen und vor allem indivduellen Tipp liefern. Ein weiteres interessantes Tool, das eine durchaus praktisch Ergänzung darstellt, ist die Dormando Schlafanalyse-App. Die Anwendung dient dazu geeignete Produkte zu finden, die auf das Schlafmuster des einzelnen abgestimmt sind. Der Dienst und auch die Analyse sind völlig kostenlos. Im folgenden Beitrag wollen wir zeigen, wie die App funktioniert und welchen Mehrwert das Tool liefert.


Dormando

Unabhängige Experten bewerten die Schlafposition

Die Benutzung der Dormando Schlafanalyse-App ist recht einfach gehalten. Wie bereits auf den Screenshots zu sehen ist, muss man lediglich ein Foto von der favorisierten Schlafposition anfertigen. Das Foto sollte von der Seite aufgenommen werden und den Rücken der abgebildeten Person zeigen. Unter diesen Voraussetzungen kann dann eine gezielte und vor allem auf die individuellen Vorlieben abgestimmte Analyse erfolgen. Insgesamt können bis zu drei Fotos aufgenommen und im Anschluss versendet werden. Es besteht dann auch noch die Möglichkeit das Bildmaterial mit Zusatzinformationen wie Allergien, Schlafeigenschaften oder Problemzonen, die den Schlaf beeinflussen zu hinterlegen. Auch medizinische und physische Probleme beziehungsweise Defizite können angebracht werden. Im Anschluss wird der Nutzer aufgefordert ein Kontaktformular auszufüllen. Dabei reicht es den Vornamen und die Mail-Adresse anzugeben. Das Ausfüllen des Telefonnummerfeldes ist freiwillig. Wer die Telefonnummer angibt, bekommt die Analyse telefonisch mitgeteilt und kann entsprechend schnell auch noch Rückfragen stellen. Per Mail ist das Ganze allerdings ebenfalls realisierbar. Was passiert nun? Experten bekommen die Informationen samt der Bilder und analysieren nun das Schlafverhalten und stellen daraufhin abgestimmte Produkte zusammen. Es handelt sich dabei ebenfalls um Empfehlungen und keine Abnahmeverpflichtung. Die „Experten“ sind entsprechend geschulte Fachleute, die die Analyse per Hand vornehmen. Das kann einige Tage dauern. Am Ende werden dem Nutzer dann drei unabhängige Angebote zugesandt, die unterschiedliche Preiskatergorien beinhalten. Das erspart letztlich etwas Zeit und gibt eine Richtung für die passende Matratze, das Nackenkissen oder Lattenrost vor. Natürlich kann man sich neben den gelieferten Ergebnissen auch noch von weiteren unabhängigen Fachleuten beraten lassen. Die Benutzung ist dennoch förderlich, die Schlafqualität auf lange Sicht zu verbessern.


Dormando

Eine weitere Meinung für Lau kann nicht schaden

Auf dem ersten Blick könnte man meinen, dass die Dormando App als reines Marketing-Werkzeug fungiert. Schließlich steckt ja hinter dem Initiator ein Onlineshop für Bettwaren, Matratzen und Lattenroste. Das Schöne ist jedoch, dass keinerlei Kosten mit der Analyse verbunden sind und sich damit eine weitere Meinung eingeholt werden kann. Die App verpflichtet ja nicht zum Kauf. Das Konzept ist also recht einfach und vor allem auch für den Nutzer Zeit sparend. Wir vertreten daher die Meinung, dass man sich das Ganze einmal in einer ruhigen Minute anschauen kann. Neben Apps wie diese, tragen auch Schlaftracker dazu bei den Schlaf zum einen erst einmal analysieren und zum anderem auch darauf reagieren zu können, sollte der Schlaf bisher nicht so erfüllend sein.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. onTime7

    8. Dezember 2015 at 13:16

    App geladen und wird jetzt ausprobiert 🙂 Schöner Artikel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.