Dreikanal-Fluggast-Kontroll System
Dreikanal-Fluggast-Kontroll System

Neue Hightech Scanner und die Kategoriesierung von Fluggästen sollen in Zukunft die Abfertigungszeiten beschleunigen. Zudem soll das Prozedere der Untersuchungen auf Sprengstoff oder sonstige nicht erlaubte Gegenstände beschleunigt werden. Mit dem neuem Dreikanal-Fluggast-Kontroll System, das die IATA (International Air Transport Association) bei der jährlichen Sitzung der Airline Chefs in Singapore vorstellte, sollen die Fluggäste während der Abfertigung in verschiedenen Risiko-Klassen untersucht werden. Schon durch eine Klassifizierung vor dem Einchecken sollen die Fluggäste für einen der drei Kanäle bestimmt werden. Die Kanäle sollen nach geringem, normalem oder höchstem Risiko aufgeteilt werden. Bisherige Fluggast-Kontrollen benötigen viel Zeit und werden in mehreren Ebenen durchgeführt. Mittels eines Bildschirm Systems will Ken Dunlap als IATA Global Direktor die Fluggäste auf dem Weg zum Flieger kanalisieren.Ähnlich wie weitere Sicherheitssysteme wie TeraHertz Scanner oder Mikrowellen Handheld Kameras, wird sicherlich auch dieses System für Diskussionen sorgen.


Im folgenden Video wird die Idee detailliert vorgestellt


Steigende Fluggastzahlen sollen schneller abgefertigt werden

Fluggäste sollen nicht extra anhalten müssen, sondern während ihres Weges zum Flugzeug direkt in den einzelnen Kanälen nach verschiedenen Aspekten gecheckt werden. Röntgen des Handgepäcks, Schuh-Scan und Ganzkörper-Scan als auch die Erfassung von Flüssigkeiten und das elektronische Schnüffeln nach Sprengstoffen und weiteren nicht erlaubten Stoffen soll vollautomatisch, während des Durchgangs durch einen der Kanäle erfolgen. Je höher die Risiko Kategorisierung ausfällt, umso umfangreicher sollen die Untersuchungen beim Durchgang durch die Schleusen sein. Angesichts von derzeit schon 2,8 Billionen Fluggästen je Jahr und zu erwartenden Zahlen von 16 Billionen Fluggästen bis zum Jahr 2050, soll dieses System die Abfertigung vereinfachen und beschleunigen. Bleibt allerdings abzuwarten, wie die Scanner-Systeme mit der Unterwäsche zum Schutz vor dem Nacktscanner zurechtkommen.


Technik ist zurzeit noch in der Entwicklung

Einiges der hierfür benötigten Technik ist derzeit noch in der Entwicklung, wie beispielsweise die elektronischen Schnüffler. Man wolle jedoch herauskonfigurieren, welche High-Tech Geräte benötigt werden und ob mit einem solchen System überhaupt noch die bisherigen Gates benötigt werden. Ken Dunlap sieht das Dreikanal-Fluggast-Kontroll System als System der Zukunft. Mit einem solchen System könnten größere Fluggast Zahlen bei höherer Sicherheit in schnellerer Zeit abgefertigt werden.

Quelle & Bild: dailymail

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. FettesHuhn43

    9. Juni 2011 at 10:53

    Ja, die Leute die durch den Hochrisiko Bereich müssen werden sich freuen vor allen anderen Fluggästen so bloßgestellt zu werden. Und Terroristen müssen dann eben vor Ihren Anschlägen erstmal nen Jahr durch die Welt fliegen damit sie „known travellers“ sind.

    doch, tolle und durchdachte idee muss ich schon sagen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.