Drogen-Drohnen in Mexiko eingesetzt
Schmuggel via Drohnen – Drogen-Drohnen kommen in Mexiko zum Einsatz.

Kommerzielle Drohnen werden immer häufiger für andere Aufgaben als die pure Unterhaltung oder für das Liefern von Büchern eingesetzt. Mexikanische Drogenkartelle und deren Dealernetzwerke haben die Drohnen als effektives Mittel zum Schmuggel von Drogen wie Meth und Marijuana via Flugroboter über die Grenze in die Vereinigten Staaten entdeckt. Und der Drogenhandel via Drohnen boomt. Die kleinen Fluggeräte sind im Dunkeln sehr schwer auszumachen und können Drogenpäckchen im Wert von Hunderten Tausenden von US Dollar mit nur einem Flug in das Nachbarland fliegen, wie der Absturz einer Drogen-Drohne mit einem über 2 Kilogramm schweren Päckchen voll mit Crystal Meth in der Nähe von San Diego zeigt. Vor wenigen Jahren noch nutzen Drogendealer sogar Katapulte um Päckchen voller Drogen in die USA zu katapultieren. Heute werden die Drogen-Drohnen eingesetzt, was die Arbeit der Drogenschmuggler um einiges erleichtert. Mehr zum Drogenhandel via Drohnen in Mexiko lest, seht und erfahrt ihr in diesem Beitrag.


Drogenhandel via Drohnen boomt

Das die USA eine hohe Nachfrage nach Drogen haben ist schon lange bekannt und das die Süd-Amerikanischen Staaten die US Bürger mit diesen versorgen auch. Die Grenzen werden zwar schwer bewaffnet überwacht, doch der Drogenschmuggel hat nicht abgenommen, sondern boomt wie nie zuvor. Um Drogen wie Marihuana und Meth über die mexikanische Grenze in die USA zu schleusen setzen Drogenschmuggler seit jeher auf innovative Mittel, unter anderem den Einsatz von Katapulten um Päckchen über die Grenze zu katapultieren, U-Boote voll mit Koks oder das Eintunken von Rauschmittel in T-Shirts um diese später weider zu extrahieren. Seit wenigen Jahren gibt es aber kommerzielle Drohnen, die sich optimal für den Schmuggel von Drogen über die Grenze eignen. Und diese Drohnen haben mexikanische Drogenbanden nun für sich entdeckt. Bis zu 3 Kilogramm Meth, Kokain und Marijuana einfach per Drohne über die Grenze.

Drohne mit Crystal Meth in San Diego abgestürzt

In der Nähe der Grenzstadt San Diego hat die Polizei eine dieser Schmuggeldrohnen abgestuürzt vorgefunden. Wie es zum Absturz kam ist nicht bekannt, was in dem Päckchen war aber schon. Über 2 Kilogramm Meth. Und die Polizei kann bislang nur wenig gegen den Drohnen-Schmuggel in der Luft unternehmen, denn die kleinen Flugroboter sind einfach zu unauffällig. Die Banden sind natürlich auch so clever, dass sie die Drogen-Drohnen modifizieren, damit sie nicht so schnell geortet werden und sogar noch mehr Ballast mit sich tragen können. Und für die Drogneschmuggler war es nie einfacher, bequemer und eleganter Drogen wie Meth, Kokain oder Marihuana in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu schleusen, auch wenn die Polizei behauptet, dass die Drohnen viel zu unprofitabel und relativ einfach aufzuspüren seien, der unbemannte Schmuggel von Drogen wird in Zukunft, davon kann man ausgehen, weiter ansteigen.


Video: Abgestürzte Drogen-Drohne in den USA

https://www.youtube.com/watch?v=D_zQvbxYylI

Quelle: Popular Science

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.