Der britische Filmemacher Danny Cooke hat ein Video von der Geistergegend rund um das verlassene Tschernobyl gedreht. Die Eindrücke haben etwas gruseliges und dennoch atemberaubendes an sich. Knapp drei Minuten ist der Clip lang, den der Macher auf der Videoplattform Vimeo veröffentlicht hat. In den Fokus rückt zunächst die ukrainische Geisterstadt Prypjat, die sich ganz in der Nähe von Tschernobyl befindet. Gefilmt wurde aus der Luft mit einer Drohne. Es werden Bilder von einem verlassenen Schwimmbad und dem berühmten rostigen Riesenrad gezeigt. Die Einblendungen verwaister Kinderbetten lassen einem einen kühlen Schauer über de Rücken laufen.


Tschernobyl
Tschernobyl Kinderbetten via Vimeo Screenshot

„Tschernobyl ist einer der interessantesten und gefährlichsten Orte, an denen ich jemals war“, schreibt der Filmemacher in der Video-Beschreibung. Danny Cooke war selbst vor Ort und knippste auch Bilder vom Boden aus. Neben der Kamera erwies sich der Geiger-Zähler als wichtigster Begleiter. Tschernobyl ist Jahrzehnte nach der Atomkatastrophe nur teilweise erreichbar. In einigen Gegenden sind die Strahlungen so stark, dass man sich in Lebensgefahr begibt, sofern die Orte betreten werden. Der Mix aus den Luftaufnahmen und den Bodenbildern macht das drei Minuten Video zu einem echten Meisterwerk.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.