Die Stadt Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ist für extravagante Projekte bekannt. In den Straßen der Stadt patrouilliert die Polizei in Supercars, es gibt Einrichtungen für Drohnenrennen und schwimmende Luxuswohnungen. Außerdem zeigt Dubai große Unterstützung für Jetpacks. Ein neues Projekt soll nun Dubais Feuerwehr mit Flyboards ausstatten, die durch ausgestoßenes Wasser einen Menschen in die Luft heben können.


Dubai Flyboard

Flyboards statt Jetpacks für Dubais Feuerwehr

Die Feuerwehr Dubai hat bereits vor einigen Monaten Schlagzeilen gemacht, als das Directorate of Civil Defence der VAE eine Vereinbarung mit der Martin Aircraft Company aus Neuseeland über die Lieferung von 20 Martin Jetpacks an die Feuerwehr von Dubai unterzeichnete. Jede Erwähnung dieses Deals ist inzwischen von der Webseite der Martin Aircraft Company verschwunden, was dafür spricht, dass er nie zustande kam.


In einem Video, das vom Dubai Media Office veröffentlicht wurde, wurde nun ein neues Projekt für die Feuerwehr der Stadt vorgestellt. Im Rahmen des Dolphin-Projekts will die Stadt die Feuerwehr mit Zapata Flyboards ausstatten, einer fliegenden Plattform, die von durch einen starken Jetski-Motor ausgestoßenes Wasser in der Luft gehalten wird. Derartige Flyboards sind in der Vergangenheit immer wieder als Entertainment-Projekte aufgetaucht, aber eine wirkliche praktische Anwendung gab es nocht nicht.

Im Rahmen des Dolphin-Projekts möchte die Feuerwehr eine Schnell-Einsatzgruppe gründen, die auf dem Wasserweg zu Feuern in der Nähe der zahlreichen Wasserstraßen der Stadt gelangen kann und dort auf den Flyboards den Brand bekämpfen kann.

Flyboard-Feuerwehrleute sind nur bedingt einsetzbar

Das Projekt habe den Vorteil, das ein unlimitierter Wasservorrat zur Feuerbekämpfung zur Verfügung steht und die Einsatzgruppe sehr schnell am Einsatzort sein kann, unabhängig vom Verkehr.

Dennoch scheint das Projekt wieder eher dem Prestige der Stadt als einem wirklichen Nutzen zu dienen. Zum einen sind die Einsatzmöglichkeiten auf Feuer beschränkt, die wirklich direkt am Ufer sind, und zum anderen wird es wahrscheinlich länger dauern, bis der Feuerwehrmann nach dem Erreichen des Einsatzorts das Flyboard einsatzbereit gemacht hat. Außerdem ist der Schlauch für die Feuerbekämpfung ein großes zusätzliches Gewicht, und der ausgestoßenen Wasserstrahl würde das Flyboard von dem Feuer wegdrängen.

Eine interessante Idee ist es dennoch, und Publicity für Dubai wird es allemal bringen.

via NewAtlas

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.